Loading...

ZFA-Logo

Ibuprofen, Paracetamol oder beide zusammen?

PDF

Bringt es relevante Vorteile, wenn man hausärztliche Patienten mit chronischen Knieschmerzen statt mit Ibuprofen oder Paracetamol mit einer Kombination beider behandelt? Die Daten einer randomisierten Doppelblindstudie aus dem britischen Nottingham – lassen eine ziemlich eindeutige Antwort zu: Nein!

892 Patienten mit chronischen Knieschmerzen – 85% mit radiologischen Zeichen einer Kniegelenksarthrose – wurden entweder mit

  • 3 x 400mg Ibuprofen,
  • 3 x 1000mg Paracetamol,
  • 3 x 200mg Ibuprofen + 500mg Paracetamol oder
  • 3 x 400mg Ibuprofen + 1000mg Paracetamol therapiert.

Die Schmerzlinderung war bei den Kombinationen zwar stärker als bei Paracetamol-Monotherapie aber nicht besser als bei Ibuprofen-Monotherapie. Hingegen kam es nach 13 Wochen zu einem Hämoglobin-Abfall um mindestens 1 g/dl – unter der Kombination doppelt so häufig wie bei Monotherapie (Paracetamol wirkt bekanntlich auch als COX-2-Hemmer).

Die Arbeit wurde von der Firma Reckitt Benkiser gesponsort, die neben Spülmaschinenprodukten, Wäschepflegemitteln, Desinfektionsmitteln oder Kondomen auch drei Medizinprodukte herstellt – das Antiseptikum Dobendan, das Ibuprofenpräparat Nurofen und das Antazidum Gaviscon. Diese Unterstützung schränkt m.E. aber die Schlussfolgerungen nicht ein; alle geprüften Substanzen sind freiverkäuflich und werden von zahlreichen Unternehmen angeboten.

Doherty M, et al. A randomised controlled trial of ibuprofen, paracetamol or a combination tablet of ibuprofen/paracetamol in community-derived people with knee pain. Ann Rheum Dis 2011;70:1534–1541

Foto: fotolia/Andrew Barker


(Stand: 15.03.2012)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.