Loading...

ZFA-Logo

Absetzen von Antidepressiva – wie vorgehen?

PDF

Michael M. Kochen


Vorgehensweise beim Absetzen von Antidepressiva.

Nehmen Sie einmal an, eine Patientin mit erstmals aufgetretener Depression ist seit zwölf Monaten z.B. mit Citalopram behandelt worden. Die Symptomatik verbesserte sich nach sechs Wochen und der Erfolg hält weiterhin an. Jetzt fragt die Frau, ob sie das Medikament absetzen könnte. Wie gehen Sie in dieser Situation vor?

Ein sehr kurzer Text im BMJ aus der Rubrik „10-minute consultation“ bringt die Antwort auf den Punkt: Im Falle eines erfolgreichen Symptomrückgangs sollten Sie die antidepressive Medikation erst nach frühestens einem Jahr (über die Dauer von mindestens vier Wochen) ausschleichen – abhängig von der Vorgeschichte und der Überprüfung anderer Risikofaktoren für einen Rückfall. Abbildung 1 zeigt, wie die genaue Vorgehensweise aussieht.

Welche Risiken drohen, wenn man sich nicht an diese Empfehlungen hält?

Wenn Antidepressiva über mindestens vier Wochen eingenommen wurden und dann abrupt abgesetzt werden, entwickeln rund 20 % der Patienten innerhalb von zwei bis vier Tagen ein sog. Antidepressiva-Entzugssyndrom (antidepressant discontinuation syndrome), das rund eine Woche, selten aber auch viele Monate lang anhält.

Die Symptomatik (grippeähnliche Beschwerden, Schlafstörungen, Übelkeit, Schwindel, sensorische Überempfindlichkeit, Angst/Irritabilität) wird im Englischen mit der abkürzenden Eselsbrücke FINISH zusammengefasst:

Flu-like symptoms (lethargy, fatigue, headache, achiness, sweating),

Insomnia (with vivid dreams or nightmares),

Nausea (sometimes vomiting),

Imbalance (dizziness, vertigo, light-headedness),

Sensory disturbances (“burning,” “tingling,” “electric-like” or “shock-like” sensations),

Hyperarousal (anxiety, irritability, agitation, aggression, mania, jerkiness).

Wird das betreffende oder ein ähnliches Arzneimittel wieder angesetzt, verschwinden die Symptome in maximal drei Tagen. Unter den SSRIs wird Paroxetin das höchste und Fluoxetin das geringste Potenzial zugeschrieben, ein Entzugssyndrom zu verursachen.

Bei einer Behandlungsdauer unter vier Wochen ist das Risiko eines Entzuges äußerst gering. Im Notfall kann man entweder das Medikament wieder ansetzen oder auf Fluoxetin umsetzen.

Pringsheim T, Kelly M, Barbui C. Stopping antidepressants following depression. BMJ 2016; 352: i220

Gabriel M, Sharma V. Antidepressant discontinuation syndrome. CMAJ 2017; 189: E747


(Stand: 26.01.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.