Loading...

ZFA-Logo

Diekwisch H, Schaaber J. Direktwerbung für rezeptpflichtige Arzneimittel – Verbraucheraufklärung oder Beitrag zur Medikalisierung? Z Allg Med 2009; 85: 329–334

Leserbrief von Kurt Leidner

Der Artikel „Direktwerbung für rezeptpflichtige Arzneimittel – Verbraucheraufklärung oder Beitrag zur Medikalisierung?“ in der Zeitschrift für Allgemeinmedizin vom August 2009 von Hedwig Diekwisch und Jörg Schaaber enthält mehrere unzutreffende Aussagen über VIOXX.

Beispielsweise zeigten die Daten aus den von Merck & Co., Inc. (nachfolgend: Merck) während der Vermarktung von VIOXX durchgeführten umfangreichen Studien gerade kein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko unter VIOXX. Ein Anstieg des relativen Risikos für kardiovaskuläre thrombotische Ereignisse – nach 18 Monaten kontinuierlicher Einnahme von VIOXX – gegenüber der Einnahme von Placebo wurde erstmals in der APPROVe-Studie beobachtet. Merck nahm daraufhin binnen einer Woche das Arzneimittel vom Markt. Nachfolgende Analysen kamen zu dem Schluss, dass sich das kardiovaskuläre Sicherheitsprofil von VIOXX nicht von dem vieler anderer Schmerzmittel unterscheidet, die nach wie vor auf dem Markt sind.

Des Weiteren hat Merck keine sicherheitsrelevanten Daten von VIOXX unterdrückt. Die drei in dem Artikel angesprochenen Herzinfarkte in der VIGOR-Studie – die nach dem für die Studie zuvor festgelegten Stichtag auftraten – wurden vielmehr in mehreren wissenschaftlichen Publikationen erwähnt, den Aufsichtsbehörden mitgeteilt und bei den Ausführungen zur wissenschaftlichen Datenlage in der Produktinformation von VIOXX berücksichtigt.

Schließlich ist die Einschätzung von Dr. Graham in Bezug auf VIOXX gerade keine Einschätzung der US-Behörde FDA. Die von ihm genannten Zahlen beruhen eher auf Spekulationen als auf verlässlichen wissenschaftlichen Daten. Wie oben erläutert sind neuere Analysen zu dem Schluss gekommen, dass sich die kardiovaskuläre Sicherheit von VIOXX nicht von der vieler anderer Schmerzmittel unterscheidet.

Mit freundlichen Grüßen

Kurt Leidner

Korrespondenzadressse:

Kurt Leidner

Direktor PR

MSD SHARP & DOHME GMBH

Lindenplatz 1

85540 Haar

Tel.: 089 / 45 61–0

E-Mail: kurt_leidner@msd.de


(Stand: 31.05.2011)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.