Loading...

ZFA-Logo

Geriatrie in der Hausarztpraxis

PDF

Wir Hausärzte sind Teil des sozialen Netzwerkes unserer Patienten. Die Kenntnis der sozialen Netzwerke ist im Praxisalltag hilfreich und bedeutsam. Die gemeinsam erlebte Anamnese ermöglicht in jeder Lebensphase den Patienten mit viel biografischem Wissen zu begegnen. Dies ist besonders für die geriatrische Betreuung und die Begleitung am Lebensende ein hohes Gut.

Hausärztliches Know-how

Multimorbidität, akute Krankheiten und Schicksalsschläge der betagten Menschen fordern einen sehr gut informierten, empathischen Hausarzt, der in der Lage ist, die Leitlinien auf die konkrete Behandlungsplanung der Patienten anzuwenden.

Unsere Fortbildungskompetenz: Fortbildungen von Hausärzten für Hausärzte, unterstützt von unserer Fachgesellschaft, der DEGAM, da Fortbildung von Spezialärzten für Hausärzte oft eindrucksvoll ist, aber wenig für die tägliche Arbeit in der Hausarztpraxis nützt.

Professionelle Praxisorganisation

Für mehr Patientensicherheit. Hier nur stichwortartig genannt: Antikoagulationsmanagement, Schnittstellenmanagement zu Kliniken und Pflege, stationär wie ambulant. Was nützt die errechnete Dosis, wenn sie nicht korrekt im Pass dokumentiert ist, wenn nicht die richtige Dosis in der Dosette gerichtet ist, oder diese nicht geschluckt wird? Gleiches für die Insulintherapie, alle Medikamente aber auch Wundbehandlung, Bridging etc.

Unterstützung durch das Praxisteam und die VERAH

Ärztliche Versorgung einer multimorbiden, immer älter werdenden Gesellschaft ist Teamarbeit, für uns Hausärzte mit engagierten und qualifizierten Medizinischen Fachangestellten (MFAs) und Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAHs) ein Erfolgsmodell. Sinnvolle Delegation und Kooperation für unsere Patienten bei Hausbesuchen, geriatrischem Assessment, PracMan, Wundbehandlungen und vielem mehr.

Bei älteren Menschen kann sich jederzeit die persönliche Lebenssituation durch Krankheit oder Verlust des Lebenspartners schlagartig ändern. Und wenn sich der Lebensentwurf ändert, ist es gut eine Hausarztpraxis an der Seite zu wissen, die Therapieziele erarbeiten und die Menschen begleiten kann.

Geriatrie integriert in der Hausarztpraxis – was denn sonst!

Medizinische Diagnostik durch viele Spezialärzte bedeutet: viele Untersuchungsbefunde und Therapieempfehlungen. Diese zu sichten, zu bewerten und daraus eine Therapieplanung abzuleiten, benötigt fachliche Kompetenz und Zeit. Zeit, die wir uns nehmen – Zeit, die sich auch die engagierte Generation Y nimmt – aber auch ganz klar: Zeit, die bei Weitem nicht adäquat vergütet wird.

Gerade bei der geriatrischen Betreuung braucht es Kontinuität, die regelmäßige Überprüfung der medizinischen Verordnungen und der individuellen Lebenssituation, was sich in den Schlagworten Therapieadhärenz, Patientensteuerung, Patientensicherheit bei Multimedikation aber auch beim Thema quartäre Prävention inhaltlich wiederfindet.

Gerade im Alter bei Multimorbidität und Polypharmazie braucht es die Hausarztpraxis: wohnortnahe vertrauensvolle hausärztliche Betreuung, kompetent und präsent: wir machen das!

Doris Reinhardt Ärztin für Allgemeinmedizin, Mitglied im Vorstand und in der Arbeitsgruppe Geriatrie des Hausärzteverbands Baden-Württemberg


(Stand: 17.10.2016)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.