Loading...

ZFA-Logo

Allgemeinmedizin – Leitfaden für Famulatur, AMPOL, KPJ und Turnus

PDF

Julia Hansmann-Wiest

Das von der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin unter der Federführung von Dr. Herbert Bachler und Dr. Christoph Fischer herausgegebene Lehrbuch Allgemeinmedizin ist überraschend erfrischend.

In 21 Kapiteln werden in der Allgemeinmedizin häufige Symptome, Diagnosen und therapeutische Verfahren systematisch erläutert. Der Text ist kurz und prägnant – und trotzdem gut zu lesen. Zur guten Lesbarkeit tragen auch unerwartete Überschriften und Exkurse bei, wie z.B. das Thema „Bisphosphonate – vom Waschmittel zum Medikament“. Besonders ist, dass viele Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie durch Studien und Leitlinien belegt werden. Auch wird begründet, warum beliebte diagnostische und therapeutische Verfahren nicht durchgeführt werden sollen. Das Geschriebene hat einen hohen Wiedererkennungswert, da die DEGAM-Leitlinien intensiv berücksichtigt und diskutiert werden, darüber hinaus auch Cochrane-Reviews, DEGAM-Benefits und große, bekannte Studien. Und doch ist das Buch eine Anleitung zum praktischen Handeln. Diese Verbindung von systematischer Aufarbeitung der Evidenz und der erfahrungsbasierten Betonung des Häufigen und Wichtigen haben wir bisher in keinem anderen Buch für Studierende gefunden.

Manche Kapitel sind (verständlicherweise) Österreich-spezifisch, wie z.B. der Impfplan, das Vorsorge- und Früherkennungsprogramm oder das Mutter-Kind-Pass-Untersuchungsprogramm. Zum Zwecke einer besseren Lesbarkeit im gesamten deutschsprachigen Raum könnte bei der nächsten Auflage auf die landesspezifischen Programme besser verwiesen werden – und nur die medizinisch-wissenschaftliche Diskussion der einzelnen Maßnahmen würde im Buch dargestellt. Das würde Platz schaffen für manche Themen, die sehr kurz abgehandelt werden, wie z.B. Gallen(stein)leiden oder die häufige Sigmadivertikulitis. Hier sind die Leserinnen und Leser aufgefordert, an die Herausgeber zurückzumelden, was ihnen im Buch fehlt und in Zukunft aufgenommen werden sollte.

Zusammenfassend eignet sich das Buch sehr gut für Studierende und junge Ärztinnen und Ärzte, um sich in der praktischen Allgemeinmedizin zu orientieren. Es eignet sich zum schnellen Nachlesen und Vorbereiten und als sehr schöne Einführung in die aktuelle wissenschaftliche Diskussion, die den Handlungsempfehlungen zugrunde liegt. Der Leitfaden ersetzt keine Lehrbücher, die pathophysiologische Grundlagen vermitteln, aber durch seine Handlungsrelevanz und wissenschaftliche Diskussion motiviert es, Grundlagenwissen gezielt zu vertiefen.

Herbert Bachler, Christoph Fischer (Hrsg.)

Allgemeinmedizin Leitfaden für Famulatur, AMPOL, KPJ und Turnus

TGAM – Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin

2016; Eigenverlag, 506 Seiten

ISBN: 978–3–200–04466–1

Preis: 20,- Euro

Zu beziehen über die TGAM (org@tgam.at)

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Hanna Kaduszkiewicz

Institut für Allgemeinmedizin

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Medizinische Fakultät

Michaelisstraße 5, Haus 17, 24105 Kiel

kaduszkiewicz@allgemeinmedizin.uni-kiel.de


(Stand: 17.10.2016)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.