Loading...

ZFA-Logo

Patienten mit Multimedikation: Ambulante Herausforderungen und Lösungswege

DOI: 10.3238/zfa.2018.0396-0400

PDF

Beate S. Müller, Mirella C. Uhl, Truc S. Nguyen, Goentje-Gesine Schoch, Ferdinand M. Gerlach, Christiane Muth

Schlüsselwörter: Multimorbidität Patientensicherheit Polypharmazie Primärversorgung Rabattvertrag

Hintergrund: Multimedikation ist mit Risiken verbunden, denen mit Medikationschecks begegnet werden kann. Ziel dieser Studie war es, Problemstellen in der Versorgung multimorbider Patienten mit Multimedikation abzugrenzen sowie förderliche und hinderliche Faktoren für die Implementierung eines Medikationschecks in die hausärztliche Versorgung zu identifizieren.

Methoden: Halb-strukturierter Leitfaden in drei Fokusgruppen mit 25 hausärztlich tätigen Ärzten. Die Auswertung erfolgte mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach Kuckartz.

Ergebnisse: Als Herausforderungen beim Umgang mit Multimedikation betrachteten die Befragten vor allem zwei Themen: 1. Die Gefahr für die Patientensicherheit durch häufige Veränderungen von Medikamentenpackungen und Darreichungsformen im Rahmen der Arzneimittel-Rabattverträge. 2. Die schwierige Kommunikation mit allen Beteiligten, oft seien nicht alle Medikamente bekannt. Bezüglich der Implementierung eines Medikations­checks wurden der Einbezug verschiedener Personengruppen und eine Software-basierte Unterstützung diskutiert. Eine Beteiligung von Apothekern sowie eine anwenderorientierte IT-Lösung wurden meist als förderlich eingeschätzt, der Einbezug von MFA oder Patienten aber unterschiedlich gesehen.

Schlussfolgerungen: Auch zehn Jahre nach Einführung der Arzneimittel-Rabattverträge gibt es hausärztlicherseits wesentliche Bedenken im Hinblick auf eine Gefährdung der Patientensicherheit. Weiterführende Studien werden benötigt, um diese Einschätzung zu quantifizieren und Lösungsansätze zu liefern. Die Erkenntnisse dieser Studie können bei der weiteren Planung von Medikationschecks Anwendung finden.

Eine qualitative Studie

A Qualitative Study

1 Institut für Allgemeinmedizin, Goethe-Universität Frankfurt am Main 2 Techniker Krankenkasse, Hamburg Peer-reviewed article eingereicht: 30.04.2018, akzeptiert: 13.06.2018 DOI 10.3238/zfa.2018.0396–0400

Hintergrund

Mit dem demografischen Wandel der Bevölkerung wird die medizinische Versorgung von chronisch kranken Patienten* zunehmend komplexer. Die Therapie von Multimorbidität (gleichzeitiges Auftreten von mindestens zwei Erkrankungen) bedingt...


(Stand: 12.10.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.