Loading...

ZFA-Logo

Neues Präsidium

PDF

Bei der Mitgliederversammlung im Rahmen des 44. Deutschen Kongresses für Allgemeinmedizin in Dresden haben die DEGAM-Mitglieder Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach zum neuen Präsidenten der Gesellschaft gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Dr. med. Michael M. Kochen aus Göttingen an, der dieses Amt 6 Jahre innehatte. Gerlach ist Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und seit 2007 Mitglied des Sachverständigenrats Gesundheit der Bundesregierung.

Zu Vizepräsidenten wurden Prof. Dr. med. Erika Baum (Marburg) und Prof. Dr. med. Martin Scherer (Lübeck) gewählt. Für weitere 3 Jahre wurde Prof. Dr. med. Norbert Donner-Banzhoff (Marburg) als Schriftführer im Amt bestätigt, ebenso Prof. Dr. med. Stefan Wilm (Witten-Herdecke) als Schatzmeister.

Das geschäftsführende Präsidium wurde um 2 Beisitzer erweitert: Prof. Dr. Wilhelm Niebling (Freiburg) und Dr. med. Anne Simmenroth-Nayda (Göttingen).

Folgende Sektionssprecher und Stellvertreter wurden gewählt:

  • Forschung: Prof. Dr. Attila Altiner (Rostock) und Prof. Dr. Antonius Schneider (München)
  • Qualitätsförderung: Dr. Guido Schmiemann (Hannover) und Dr. Andreas Klement (Halle/Saale)
  • Studium und Hochschule: Prof. Dr. Antje Bergmann (Dresden) und Dr. Maren Ehrhardt (Hamburg)
  • Versorgungsaufgaben: Dr. Peter Engeser (Heidelberg) und Dr. Uwe Popert (Kassel)
  • Weiterbildung: Prof. Dr. Jean-François Chenot (Göttingen) und Dr. Jost Steinhäuser (Heidelberg)
  • Fortbildung: Dr. Günther Egidi (Bremen) und Dr. Armin Mainz (Korbach)
  • Kooptiertes Mitglied ist Dr. Johannes Dietrich (Mühlau) von der Sächsischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM) und ständiger Gast vom Deutschen Hausärzteverband die Allgemeinärztin Ingrid Dänschel (Lunzenau),
  • Alterspräsident ist Prof. Dr. Heinz-Harald Abholz (Düsseldorf).

(Stand: 27.12.2010)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.