Loading...

ZFA-Logo

Studierende im Mittelpunkt – Überbringen schlechter Nachrichten

DOI: 10.3238/zfa.2018.0515-0521

PDF

Lia Pauscher, Armin Wunder, Michael A. Paulitsch, Ferdinand M. Gerlach, Monika Sennekamp

Schlüsselwörter: Kommunikation Lehre Studierende Überbringen schlechter Nachrichten


„Für wie wichtig halten Sie folgende inhaltliche Schwerpunkte für eine Lehrveranstaltung zum ‚Überbringen schlechter Nachrichten‘?“; Angaben in Prozent. n = 354; sechsstufige Rating-Skala: 6 = „sehr wichtig“, 1 = „sehr unwichtig“

Hintergrund: Eine gelungene Arzt-Patienten-Kommunikation ist mit einer stärkeren Therapieadhärenz von Patentinnen und Patienten und positiven Behandlungsergebnissen assoziiert. Da kommunikative Kompetenzen erlernt werden können erscheint es sinnvoll, diese schon innerhalb des Studiums zu trainieren. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Bedarfsanalyse für eine Lehreinheit zum „Überbringen schlechter Nachrichten“ an der Frankfurter Goethe-Universität durchgeführt. Auf Basis der Ergebnisse wurde eine Lehreinheit entwickelt, pilotiert, implementiert und über fünf Jahre evaluiert.

Methoden: Mittels einer Online-Befragung unter allen Studierenden des klinischen Studienabschnitts (N = 1516) wurden der Bedarf an einer Lehreinheit zum „Überbringen schlechter Nachrichten“ und die Präferenzen der Studierenden zur Gestaltung einer solchen Lehreinheit erhoben. Im Rahmen der Pilotierung wurde die neu konzipierte Lehreinheit an fünf Terminen mit insgesamt 63 Teilnehmenden durchgeführt und mit Hilfe eines Fragebogens evaluiert. Die Daten der Teilnehmenden der Online-Befragung wurden den Daten der Teilnehmer der Lehreinheit gegenübergestellt und analysiert. Ab Sommersemester 2013 wurde die Lehreinheit an 13 Terminen mit 219 Teilnehmenden durchgeführt und anhand eines Fragenbogens wurden fünf Aspekte evaluiert.

Ergebnisse: Insgesamt nahmen 354 Studierende an der Online-Befragung teil (Rücklaufquote: 23,3 %). In der Online-Befragung zeigte sich unter den Teilnehmenden ein großes Interesse am Thema „Überbringen schlechter Nachrichten“. Die Teilnahmebereitschaft für eine solche Lehreinheit betrug 92,5 %. Ihre Kompetenzen in diesem Bereich schätzten die Studierenden auf einer sechsstufigen, endpunktdefinierten Rating-Skala (1 = sehr sicher, 6 = sehr unsicher) überwiegend als „unsicher“ (Mittelwert 4,2) ein. Die in der Online-Befragung erfassten Präferenzen der Studierenden wurden in der Konzeption der neuen Lehreinheit zum „Überbringen schlechter Nachrichten“ berücksichtigt. Die zielgruppengenaue Lehreinheit wurde sehr gut evaluiert (Gesamtnote 1,2). Im direkten Vergleich schätzten die Teilnehmenden nach der Lehreinheit ihre kommunikativen Kompetenzen beim „Überbringen schlechter Nachrichten“ (Mittelwert 2,8) besser ein als in der Online-Befragung (Mittelwert 4,5) (n = 10). In der klinischen Lehre wurden alle Aspekte der Lehreinheit im Durchschnitt mit einem Wert von 1,2 über fünf Jahre bewertet.

Schlussfolgerungen: In der Online-Befragung zeigte sich ein großer Bedarf an einer Lehreinheit zum „Überbringen schlechter Nachrichten“. Die bessere Selbsteinschätzung der kommunikativen Kompetenzen beim „Überbringen schlechter Nachrichten“ nach der Lehreinheit in der Pilotierungsphase kann als Hinweis auf die Effektivität der neuen Lehreinheit interpretiert werden. Das an den Bedürfnissen der Studierenden entwickelte Kurskonzept konnte auch mit wechselnder Kursleitung über fünf Jahre hinweg in der regelmäßigen klinischen Lehre sehr gute Evaluationsergebnisse erzielen. Insgesamt sprechen die sehr positiven Ergebnisse dafür, die Gestaltung zukünftiger Lehrprojekte erneut in enger Zusammenarbeit mit den Studierenden zu erarbeiten.

Bedarfsanalyse, Entwicklung, Pilotierung, Implementierung und Evaluation einer studentischen Lehreinheit in Frankfurt am Main

Needs Assessment, Development, Pilot Run, Implementation and Evaluation of an Undergraduate Course

1 Institut für Allgemeinmedizin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main 2 Arbeitsbereich KoMEd (Kommunikation in der Medizin) am Dekanat des Fachbereichs Medizin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Peer-reviewed article eingereicht:...


(Stand: 14.12.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.