Loading...

ZFA-Logo

Chronische Tendinitis der Schulter-Rotatorenmanschette: Stoßwellenbehandlung nur bei Verkalkungen wirksam

PDF

Die chronische Tendinitis der Rotatorenmanschette zählt zu den häufigsten Gründen für Schulterschmerzen. Die Prävalenz von Kalkablagerungen beträgt demnach

  • bei asymptomatischen Patienten zwischen 2 % und 20 %,
  • bei Patienten mit Schulterschmerzen 6,8 % und
  • bei Patienten mit chronischer Periarthropathie 17 %.

Für die üblichen Behandlungsoptionen in der hausärztlichen Praxis (Ruhe, Kühlung mit Eis, physikalische Therapie, nichtsteroidale Antirheumatika, subakromiale Injektion von Corticosteroiden) gibt es keine guten wissenschaftlichen Belege.

Wie eine kürzlich publizierte systematische Übersichtsarbeit zeigt, ist die hochenergetische Stoßwellenbehandlung (ESWT) bei denjenigen Patienten wirksam, die Verkalkungen und Schmerzen haben – verbessert wurden Schmerz, Funktion und Kalkresorption.

In die Arbeit flossen 28 randomisiert-kontrollierte Studien ein; 20 Arbeiten verglichen ESWT mit Placebo.

Für Tendinitiden ohne Kalkablagerungen war die Methode hingegen nutzlos.

Bannuru RR, Flavin NE, Vaysbrot E, Harvey W, McAlindon T. High-energy extracorporeal shock-wave therapy for treating chronic calcific tendinitis of the shoulder. A systematic review. Ann Intern Med 2014; 160: 542–549


(Stand: 19.02.2015)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.