Loading...

ZFA-Logo

Privat oder Kasse? Politische Ökonomie des Gesundheitswesens

PDF

Heinz-Harald Abholz


Als ich vor Jahren nebenberuflich als „Beratender Arzt“ und hauptberuflich als Hausarzt in das System des deutschen Gesundheitswesens hineinkam, musste ich mir für mein Verständnis des Systems sehr viel mithilfe von Erfahrung bei meiner beratenden Tätigkeit und Fragen an die dort hauptamtlichen „Verwalter“ „erarbeiten“. Ich wunderte mich dabei zusehends mehr darüber, wie und warum ein System derart klandestin geblieben war, konnte man doch nur extrem wenig zu seiner Struktur und fast nichts zu der Realität des Arbeitens nachlesen.

Das muss heute keinem mehr so gehen: Das kurze Buch von Reiners – u.a. fast 20 Jahre Referatsleiter im „Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie“ des Landes Brandenburg – stellt in hervorragend verständlich geschriebenen neun Kapiteln (mit zahlreichen Beispielen aus der jüngsten Gesundheitspolitik) die Arbeitsweise des Systems und dessen reale Arbeit sowie die Akteure und ihre Interessenskonflikte dar.

Man lernt so – fast nebenbei – sehr viel über „Mythen“ der Gesundheitspolitik: Die PKV sei kosteneffizienter; die PKV sei notwendig und Motor der Innovationen; die Kosten des Systems würden immer mehr bis zur Unbezahlbarkeit steigen; eine „Bürgerversicherung“ würde nicht funktionieren können etc. Bei der Zerstörung der Mythen werden dem Leser Zahlenbelege, weiterführende Literaturhinweise und zahlreiche Web-Adressen zum Nachschauen vermittelt. Ein wundervolles Buch für jeden, der in diesem System arbeitet und manche „Ungereimtheiten“ bisher nicht verstand.

Heinz-Harald Abholz

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Heinz-Harald Abholz

Emeritus, Universität Düsseldorf

Institut für Allgemeinmedizin

Werdener Straße 4

40227 Duesseldorf

abholz@med.uni-duesseldorf.de

Hartmut Reiners

Privat oder Kasse? Politische Ökonomie des Gesundheitswesens

144 Seiten, kartoniert

Hamburg: VSA, 2017

ISBN-13: 978-3899657609

Preis: 11,80 Euro


(Stand: 15.02.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.