Loading...

ZFA-Logo

Kombination Spironolacton Trimethoprim/Sulfametoxazol (Cotrim) meiden!

PDF

Bei älteren Patienten, die (z.B. wegen einer bestehenden Herzinsuffizienz) mit Spironolacton behandelt werden, sollte unbedingt die Gabe von Trimethoprim/Sulfametoxazol (Cotrim) vermieden werden.

Ein kanadisches Autorenteam identifizierte während einer Studiendauer von 18 Jahren 6.903 Patienten, die wegen einer Hyperkaliämie ins Krankenhaus eingewiesen werden mussten. Unter diesen Personen hatten 306 innerhalb der letzten zwei Wochen ein Antibiotikum eingenommen.

Nach dem Vergleich mit 783 Kontrollen zeigte sich, dass Trimethoprim/Sulfametoxazol – im Verhältnis zu Amoxicillin – mit einem exzessiv erhöhten Risiko einer Hyperkaliämie vergesellschaftet war (OR 12,4 [95% KI 7,1–26,6]).

Die Autoren errechneten, dass bei Vermeidung der Kombination Cotrim mit Spironolacton rund 60% der Hyperkaliämiefälle zu verhindern gewesen wären

Antoniou T. Trimethoprim-sulfamethoxazole induced hyperkalaemia in elderly patients receiving spironolactone: nested case-control study. BMJ 2011;343:d5228 (frei unter www.bmj.com/content/343/bmj.d5228.long ).


(Stand: 19.03.2012)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.