Loading...

ZFA-Logo

Keime, Resistenzen und die DEGAM-Leitlinie

DOI: 10.1055/s-2003-39958

Keime, Resistenzen und die DEGAM-Leitlinie

Originalarbeit Keime, Resistenzen und die DEGAM-Leitlinie H. Jahn, A. Graf von Luckner Zusammenfassung Die DEGAM-Leitlinie »Brennen beim Wasserlassen« beruft sich u.a. auf Daten, die nicht an deutschen allgemeinmedizinischen Patientenkollektiven erhoben wurden. Ziel unserer Studie war die Erhebung relevanter epidemiologischer Daten aus Allgemeinpraxen. Wir stellten die folgenden Fragen: Wie setzt sich das Erregerspektrum des unkomplizierten HWI des allgemeinmedizinischen Patientenkollektivs zusammen? Wie ist das Resistenzprofil der Errreger? Wieviele Keime liegen pro ml Urin vor? Inwieweit werden die Therapieempfehlungen der DEGAM-Leitlinie »Brennen beim Wasserlassen« umgesetzt? Aus 62 hausärztlichen Praxen der alten Bundesländer werteten wir Daten von 83 Patientinnen mit unkompliziertem HWI aus. In 70 Urinproben wurden 86 Erreger nachgewiesen. Von 41 Urinproben mit 47 Erregern lagen Resis tenzprüfungen vor. E. coli wurde in 60/70 (85,7 %) der Urinproben isoliert, gefolgt von Enterococcus 10/70 (14,3 %) und Staphylococcus epidermidis 8/70 (11,4 %). Gegen TMP waren 1/10 (10 %) der Keime der Urinproben resistent, gegen Cotrimoxazol waren 10/41 (24,4 %) der Urinproben resistent und gegen Nitrofurantoin 0/26 (0 %). 54/82 (66 %) der Patientinnen mit anamnestischem Anhalt für unkomplizierten HWI zeigten Ž 105 Keime/ml Urin, 19/82 (23 %) 102 –104, und 2/82 (2 %) < 102 Keime. Bei 7/82 (9 %) waren keine Keime nachweisbar. Therapiert wurden 10/83 (12 %) der Patientinnen nach LL-Empfehlungen. Aufgrund der niedrigen Anzahl von Studienpatienten müssen unsere epidemiologischen Daten kritisch erweitert werden. nation occurred in 41 urine samples with 47 pathogens. E. coli was isolated in 60/70 (85.7 %) of the urine samples, followed by Enterococcus 10/70 (14.3 %) and Staphylococcus epidermidis 8//70 (14.3 %). 1/10 (10 %) of the urine samples were resistant against TMP, 8/70 (11.4 %) against cotrimoxazol and 0/26 (0 %) against nitrofuratoin. With regard to anamnestic evidence of uncomplicated UTI, 54/82 (66%) of the patients had %105 CFU/ml urine, 19/82 (23%) had 102–104 CFU/ml urine and 2/82 (2%) <102 cfu>


(Stand: 04.04.2003)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.