Loading...

ZFA-Logo

Vertebroplastik/Kyphoplastik bei osteoporotischen Wirbelfrakturen: ein interessenkonfliktfreier Eingriff?

PDF

Bei der Vertebroplastik bzw. Kyphoplastik handelt es sich um minimal-invasive Eingriffe, bei denen osteoporotisch frakturierte Wirbel durch Einbringen von Knochenzement stabilisiert werden. Im Gegensatz zur Vertebroplastie werden die Wirbelkörper bei der Kyphoplastik zuvor durch einen in den Wirbelkörper eingebrachten Ballon aufgerichtet.

Dass beide Eingriffe in den industrialisierten Ländern zu den häufigsten Behandlungsformen von Frakturen bei Osteoporose gehören, heißt allerdings nicht unbedingt, dass diese Therapieformen auch wissenschaftlich belegt sind. Ein im Jahre 2015 publizierter Cochrane-Review (Cochrane Database of Systematic Reviews 2015; 4: CD006349 – Volltext für DEGAM-Mitglieder kostenlos, aber passwortgeschützt verfügbar unter www.degam.de/cochrane-library.html) kam zum Ergebnis, dass beide Verfahren unwirksam sind.

In der weltweit wahrscheinlich meistkonsultierten, medizinischen Datenquelle Wikipedia wird (besser gesagt: wurde ...) die Prozedur als “kontrovers” eingestuft. „Wurde“ deswegen, weil ein vermeintlich harmloser und um das Wohlergehen von Wikipedia bemühter Zeitgenosse – still und leise – den Begriff „kontrovers“ in „gut dokumentiert und untersucht“ veränderte.

Dr. James Heilman, von dem die meisten von Ihnen vielleicht noch nie etwas gehört haben, ist ein vielseitiger Kollege. Im Hauptberuf Notfallmediziner an der kanadischen University of British Columbia, im Nebenberuf Administrator und einer der Herausgeber der englischsprachigen Wikipediaseiten, insbesondere von Wikiproject Medicine.

Dazu kommt noch ein unbezahlter Job, der sich aus dem Nebenberuf ergibt: Detektiv. Durch intensive Recherche fand er die Identität der Person heraus, die für o.g. Formulierungsänderung verantwortlich war. Es handelte sich um einen Angestellten der Firma Medtronic, einem der großen Schrittmacherhersteller.

Medtronic stellt aber nicht nur Schrittmacher und andere kardiovaskuläre Gerätschaften her, sondern auch ... die hochprofitablen Kits für die Kyphoplastik. Nach der Aufdeckung dieser Manipulation wurde der Mann von seinem Arbeitgeber flugs entlassen. Hat er sich doch zweifellos alleine und ohne äußeren Einfluss diese Niedertracht ausgedacht ...

Wer die ganze Geschichte (auf Englisch) nachlesen will, kann das im US-amerikanischen Nachrichtenmagazin Atlantic unter www.theatlantic.com/business/archive/2015/08/wikipedia-edi?tors-for-pay/393926/?utm_source=nl__?link9_081415

Abbildung: fotolia/Sagittaria


(Stand: 18.04.2017)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.