Loading...

ZFA-Logo

Schwangerschaftshypertonie: Wie behandeln?

PDF

Eine Schwangerschaftshypertonie besteht, wenn der systolische Blutdruck mindestens 140 mm Hg und der diastolische mindestens 90 mm Hg beträgt – entweder bereits vor der Schwangerschaft oder bei Erstvorstellung vor der 20. Woche.

In den USA steigt die Prävalenz von momentan 3% an und der Grund dafür wird einerseits der zunehmenden Häufigkeit der Fettleibigkeit und andererseits dem zunehmenden Alter der Erstgebärenden zugeschrieben.

Dem Thema widmet sich jetzt das US-amerikanische New England Journal of Medicine. In einer evidenzbasierten Synopsis (s. Abbildung) werden die Eigenschaften und Dosierungen von Pharmaka aufgelistet, die bei Schwangeren überwiegend eingesetzt wurden.

Seely EW, Ecker J. Chronic Hypertension in Pregnancy. N Engl J Med 2011; 365: 439–46

Abbildungen:

Tabelle Behandlungsoptionen bei Schwangerschaftshypertonie [modifiz. nach Seely WE, Ecker J. N Engl J Med 2011]


(Stand: 15.05.2012)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.