Loading...

ZFA-Logo

Wirksamkeitsvergleich von alten gegen neue Virustatika bei Herpes zoster

PDF

Giuliano Piccoliori

 

Frage

Sind bei einem Patienten mit Herpes zoster und Indikation für eine antivirale Therapie die neueren Virustatika (Famciclovir, Valaciclovir, Brivudin) dem alten (Aciclovir) vorzuziehen?

<p/>

Antwort

Die vorliegende Evidenz bezüglich der Überlegenheit der neueren Virustatika gegenüber der etablierten Behandlung mit Aciclovir beim Herpes zoster ist zum Teil widersprüchlich und unzureichend, um eine klare Empfehlung zugunsten der neueren Virustatika auszusprechen. Ziemlich gesichert ist es, dass Famciclovir, Valaciclovir und Brivudin ebenso gut auf die Hautläsionen und auf den akuten Schmerz wirken wie Aciclovir. Die präventive Wirkung einer antiviralen Therapie hinsichtlich der postherpetischen Neuralgie ist unabhängig von den Wirkstoffen unklar. Die neueren Virustatika sind eventuell wegen der besseren Bioverfügbarkeit und somit der geringeren Einnahmefrequenz zu bevorzugen, da diese eine bessere Patientencompliance erwarten lässt.

<p/>

 

Hintergrund

Herpes zoster wird durch das Varicella-zoster-Virus verursacht, das nach einer Varizellen-Infektion in den paraspinalen Ganglien verblieben ist. Die Inzidenz beträgt 3–5 Fälle pro 1000 Einwohner im Jahr. Das Krankheitsbild ist durch gruppiert stehende Bläschen innerhalb einer Rötung gekennzeichnet, die bei Personen mit einem intakten Immunsystem innerhalb eines Dermatoms angeordnet sind. Dazu treten noch unterschiedlich stark ausgeprägte Schmerzen im betroffenen Dermatom auf. Eine...


(Stand: 14.05.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.