Loading...

ZFA-Logo

Den Nutzen in der Praxis im Blick

PDF

Jana Kötter

In Sachen Digitalisierung hat sich das deutsche Gesundheitswesen in den vergangenen Jahren keine Bestnoten verdient: Da wäre etwa die elektronische Gesundheitskarte – hier wurde zwar jede Menge Geld ausgegeben, einen wirklichen Mehrwert für die Versorgung gibt es bisher aber nicht. Auch die digitale Patientenakte liegt immer noch in weiter Ferne – auch wenn sie in vielen anderen europäischen Ländern schon seit Langem zum Alltag gehört. Ganz zu schweigen von der Einführung des bundeseinheitlichen Medikationsplans – der hat es zwar geschafft, allerdings nur auf Papier.

Dabei kann die Digitalisierung – sinnvoll eingesetzt – in der hausärztlichen Versorgung wertvolle Ressourcen heben, wenn nämlich die Bürokratie damit im Zaum gehalten und mehr Zeit für die Patientenversorgung frei wird. Der Deutsche Hausärzteverband und seine Landesverbände setzen daher zunehmend eigene Projekte um, um den Hausärzten und ihren Patienten vernünftige digitale Lösungen anbieten zu können. Die Tele-VERAH ist dabei nur ein Beispiel.

Das neuste Projekt ist Geniocare: Seit Mitte Februar ist die neue webbasierte Applikation, die die Abrechnung von Vollversorgungsverträgen zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) erheblich erleichtert, erhältlich. Bis 30. September können Hausärzte die Anwendung noch kostenfrei nutzen. Die KV-Abrechnung läuft dabei weiter über die gewohnte Praxissoftware.

Die Entwicklung dieses digitalen Helfers für die Hausarztpraxis war dabei wahres Teamwork: Eng abgestimmt haben die egopulse Deutschland GmbH, der Deutsche Hausärzteverband und seine Landesverbände sowie rund 80 Praxischefs und ihre MFA Geniocare entwickelt. Gemeinsam mit den Testärzten wurden erste Konzepte getestet und modifiziert, Ideen gesammelt und verworfen, gefeilt, nachgebessert und schließlich Geniocare in der finalen Version entwickelt. Immer im Blick: der Nutzen in der hausärztlichen Praxis.

Bereits vor dem Start hat das Team von egopulse dafür Praxen besucht und bestehende Prozesse analysiert. So haben die App-Entwickler schnell gesehen, worauf es den Hausärzten im Alltag ankommt. Ein Beispiel: die Bedienung. Viele Softwares funktionieren etwa nach der Logik eines Formulars. Das widerspricht aber in großen Teilen der Verordnungslogik, haben viele Testärzte angeführt. Also setzt Geniocare auf eine intuitive Bedienung: Von der Diagnose geht es über die verordnete Arznei hin zu Packungsgröße, Hersteller und Co. Schließlich sind alle Informationen vorhanden und die notwendigen Formulare wie Muster 16 und der Medikationsplan fallen am Ende nur noch aus dem Drucker.

Doch nicht nur zum Start des Projektes, auch während des gesamten Entwicklungsprozesses war der Erfahrungsschatz der Hausärzte eine wichtige Größe. Begonnen haben die Arbeiten im vierten Quartal 2016, damals mit noch zehn Testärzten. Seither ist die Zahl sukzessive gestiegen – auf zuletzt 80 Ärzte. Neben Praxisbesuchen von egopulse wurden sie in Online-Fragebögen – anfangs wöchentlich, später monatlich – um Feedback gebeten. Über ein Service-Tool konnten die Testärzte im Falle eines Fehlers oder bei einer Idee zur Verbesserung einen Screenshot machen und mit einem Pfeil einfach die entsprechenden Stellen markieren.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die ersten Nutzer loben, dass Geniocare intuitiv zu bedienen, übersichtlich und schnell ist. Nicht zuletzt werde damit wertvolle Zeit für die Patientenversorgung frei. Die in Kooperation mit dem Deutschen Hausärzteverband und seinen Landesverbänden entwickelte Applikation zeigt damit, wie Digitalisierung sinnvoll geschehen kann – dann nämlich, wenn sie in der Praxis einen echten Nutzen hat.

Jana Kötter

Leitung Politik „Der Hausarzt“

Geniocare auf einen Blick

● Ein Preis, alle Verträge: Mit Geniocare können Sie alle HZV-Vollversorgungsverträge zum Fixpreis von 49 Euro pro Monat zzgl. MwSt. einfach verwalten und abrechnen.

● Einfache Integration in Ihre Praxis: Geniocare läuft als webbasierte Applikation parallel zu Ihrer bestehenden Praxissoftware – mit einfacher Installation auf Basis Ihrer bestehenden Hardware.

● Abrechnung leicht gemacht: Mit Geniocare behalten Sie immer den Überblick, automatische Prüfungen und Übersichten vermeiden Fehler in der Abrechnungsdokumentation.

● Medikationsmanagement inklusive: Geniocare enthält ein umfassendes Medikationsmanagement, mit dem Sie den Überblick behalten – ohne zusätzliche Kosten für den Medikationsplan.

● Auch mobil ein guter Begleiter: Geniocare kann jederzeit und überall im Browser genutzt werden – auf Ihrem Laptop, Tablet-PC oder Mobiltelefon.

Weitere Informationen und eine Bestellfunktion finden Sie unter www.geniocare.de


(Stand: 14.05.2018)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.