Loading...

ZFA-Logo

Akuter Migräneanfall: Was nutzen Analgetika und Entzündungshemmer?

PDF

Die Cochrane Library (auf der Webseite der DEGAM für Mitglieder frei verfügbar) hat drei Übersichtsarbeiten veröffentlicht, die – in Form der number needed to treat (NNT) – den Nutzen von Analgetika- bzw. Entzündungshemmer-Einzeldosen bei einem akuten Migräneanfall darstellen.

Zu Ibuprofen als Einzelsubstanz mit 200 mg bzw. 400 mg fanden sich neun Studien mit 4.373 Patienten, für Paracetamol 1000 mg (mit oder ohne 10 mg Metoclopramid) zehn Studien mit 2.769 Patienten und für Acetylsalicylsäure 1000 mg (ebenfalls als Einzelsubstanz mit oder ohne MCP) 13 Studien mit 4.222 Teilnehmern. Endpunkte waren Schmerzfreiheit nach zwei Stunden und 24 Stunden anhaltende Schmerzlinderung.

Sieht man einmal von möglichen methodischen Einwänden gegen die Vergleichbarkeit aller erfassten Studien ab, so lässt sich die Quintessenz folgendermaßen zusammenfassen:

  • Alle geprüften Substanzen sind wirksamer als Placebo.
  • Ibuprofen 400 mg ist wirksamer als 200 mg und gleich effektiv wie 1000 mg ASS oder 25 mg Rofecoxib.
  • ASS 1000 mg ist gleich wirksam wie 50 mg Sumatriptan, aber (selbst mit 10 mg MCP kombiniert) 100 mg Sumatriptan unterlegen.
  • Paracetamol 1000 mg + 10 mg Metoclopramid ist gleich wirksam wie 100 mg Sumatriptan.

Foto: fotolia/Catalin Petolea


(Stand: 10.06.2011)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.