Loading...

ZFA-Logo

Lokale Wärme bei Plantarwarzen

PDF

Jeder praktizierende Hausarzt kennt die Krux der Behandlung von Plantarwarzen. An therapeutischen Empfehlungen oder gar Lobpreisungen fehlt es nicht – genannt werden operative (besser: destruktive) Verfahren, Anwendung von viruziden Lösungen oder Immuntherapeutika. Aus China kommt jetzt ein Bericht über lokale Wärme von 44 Grad Celsius – untersucht in einer randomisierten (natürlich nur einfach-blinden ...) Studie und publiziert in einer zweifellos renommierten Zeitschrift. Die Autoren benutzten eine Art von Rotlichtlampe mit einer streng lokal applizierbaren, aber berührungslosen Wärmequelle. Insgesamt nahmen 54 Patienten teil, die seit durchschnittlich 12 Monaten an etwa 10 Warzen litten. Die Interventionsgruppe erhielt die Behandlung 3 Tage lang für jeweils 30 Minuten (2 Wochen später noch einmal für 2 Tage), die Kontrollgruppe eine einfache, zentrierte Lichtapplikation. Nach Abschluss der Therapie wurden die Patienten alle 4 Wochen für 3 Monate nachuntersucht. Ergebnis: Rund 54 % der Probanden in der Verumgruppe und 12 % in der Placebogruppe waren geheilt.

Huo W, Gao X-H, Sun X-P, et al. Local hyperthermia at 44°c for the treatment of plantar warts: a randomized, patient-blinded, placebo-controlled trial. J Infect Dis 2010; 201: 1169–1172


(Stand: 29.05.2015)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.