Loading...

ZFA-Logo

Egidi G. HbA1c – the Lower the Better? Z Allg Med 2010; 86: 195–202

PDF

Leserbrief von Dr. med. Armin Mainz

Dem Autor ist für diese Aufarbeitung der Studienlage zur Diabetestherapie sehr zu danken, räumt er doch mit dem Irrtum auf, dass bei jedem Diabetiker der Blutzucker gesenkt werden müsste. Dieser Aktionismus ist in der Tat wissenschaftlich nicht zu rechtfertigen, wenn man berücksichtigt, dass die wenigen Hinweise auf einen möglichen kleinen Nutzen einer blutzuckersenkenden Therapie folgenden Einschränkungen unterliegen:

  • a) Nach der UKPDS 34 müssten zehn Patienten über 11 Jahre mit Metformin behandelt werden, um einen Diabetes-assoziierten Endpunkt zu vermeiden – und dies gilt weitgehend unabhängig von den Blutzuckerwerten!
  • b) Aus der reinen Nachbeobachtungsstudie der UKPDS können – entgegen den bereits zahlreich publizierten Interpretationen – keine therapeutischen Empfehlungen abgeleitet werden. Dies wird selbst von den Autoren der Studie eingeräumt, die im Übrigen eine beachtliche Liste von Interessenskonflikten angeben. Beispielsweise wurde kurz nach Beginn dieser Studie eine neue Substanzklasse von Antidiabetika eingeführt, die das Ergebnis verzerrt haben könnte.
  • c) Das durchschnittliche Patientenalter in der UKPDS lag bei 54 (!) Jahren. Für die Rentnerinnen und Rentner unter den hausärztlichen Diabetes-Patienten ist der Nutzen einer Blutzuckersenkung bei symptomfreien Patienten wissenschaftlich bisher nicht nachgewiesen.

Fazit: Mich würde es keinesfalls „deprimieren“, wenn es uns Hausärzten durch Verzicht auf Insulinisierung und Medikalisierung gelänge, Schaden von Patienten abzuwenden.

Korrespondenzadresse:

Dr. med. Armin Mainz

Hausarzt

Am Berndorfer Tor 5

34497 Korbach

E-Mail: dr.mainz@t-online.de


(Stand: 29.05.2015)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.