Loading...

ZFA-Logo

Traditionelles Starstechen und seine Folgen – im 21. Jahrhundert

PDF

Die Abbildungen zeigen eine durch Pseudomonas aeruginosa verursachte fulminante Endophthalmitis bei einer 76-jährigen Frau aus Marokko.

Die Patientin hatte sich fünf Tage vor diesen Bildern in die Hände eines traditionellen Starstechers in Marokko begeben.

Die ersten Nachweise dieser Technik sollen aus dem 17. Jahrhundert vor Christi stammen. Johann Sebastian Bach (1685–1750) wurde im Alter von 64 Jahren von dem in der Schweiz praktizierenden, durchreisenden englischen Augenchirurgen John Taylor zweimal im Abstand von einer Woche operiert. Er erblindete postoperativ und starb vier Monate nach dem Rezidiveingriff.

Berradi S, Hafidi Z, Lezrek M, Daoudi R. Acute fulminant endophthalmitis complicating traditional lens couching. Lancet 2015; 385: 1229

Abbildungen:

Abbildung Pseudomonas aeruginosa-Infektion nach traditionellem Starstechen [Berradi et al. 2015]


(Stand: 15.07.2016)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.