Loading...

ZFA-Logo

Sektionsbericht Weiterbildung 2012

PDF

Jean-François Chenot, Jost Steinhäuser

Das vergangene Jahr war erneut von einer Reihe von Aktivitäten der Sektion Weiterbildung geprägt. Obwohl es uns leider nicht gelungen ist, ein Sektionstreffen außerhalb des DEGAM Kongresses durchzuführen, fand ein fruchtbarer Austausch online statt.

Verbesserung der Webpage

Die Webpräsenz der Sektion wurde weiter verbessert. Hier geht ein besonderer Dank an Frau Dr. Verena Dicke, die wichtige Vorschläge dazu erarbeitet hat. Zudem bieten wir eine Sammlung von Verbundweiterbildungsprojekten interessierten Kolleginnen und Kollegen auf der Homepage an [1]. Falls ein Weiterbildungsverbund hier noch fehlen sollte, bitten wir um Nachsicht sowie um eine Mail mit Informationen zu dem Verbund an Jost Steinhäuser.

Kompetenzbasiertes Curriculum Allgemeinmedizin

Das kompetenzbasierte Curriculum Allgemeinmedizin soll den Ärzten und Ärztinnen in Weiterbildung und den Weiterbildungsbefugten vom ersten Tag der Weiterbildung eine Richtschnur an die Hand geben, welche Kompetenzen ein Facharzt für Allgemeinmedizin aus der Sicht von Allgemeinärzten erwerben sollte. Es stellt somit eine inhaltliche und didaktische Ergänzung für die Weiterbildung dar.

Vor einem Jahr an dieser Stelle haben wir für den Paneltest für das kompetenzbasierte Curriculum Allgemeinmedizin aufgerufen und haben so engagierte neue Teilnehmer für dieses wichtige Projekt finden können. Der Paneltest wurde Ende 2011 erfolgreich durchgeführt und, nachdem die vielen, wichtigen Rückmeldungen und Kommentare eingearbeitet wurden, steht seit März 2012 das kompetenzbasierte Curriculum für den Praxistest zur Verfügung [2].

Dieser Praxistest ist auf zwei Jahre angedacht. Nach diesen zwei Jahren werden alle, die das Curriculum abgerufen haben, um eine Rückmeldung bezüglich der Praktikabilität in der Praxis gebeten. Mit diesen Rückmeldungen wird dann das Curriculum vervollständigt und in Folge mindestens alle fünf Jahre überarbeitet.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die vielen Kolleginnen und Kollegen, die sich an diesem Projekt bisher beteiligt haben!

Organisatorisches

Es haben sich seit unserem Treffen in Salzburg nur wenige „ältere“ Mitglieder, die sich der Sektion zugehörig fühlen und die nicht im E-Mailverteiler aufgelistet sind, gemeldet. Wir bitten daher nochmals alle an der Sektionsarbeit Interessierten, die sich noch nicht gemeldet haben, sich mit einer Mail an Jean-François Chenot zu wenden.

Ausblick

In diesem Jahr wird soll das DEGAM-Positionspapier zur Weiterbildung fertiggestellt werden. Eine Diskussionsgrundlage wurde in diesem Jahr verschickt und ist von mehreren Sektionsmitgliedern dankenswerterweise kommentiert worden. Ein weiteres Thema, das wir uns näher betrachten möchten, ist die Gestaltung der Facharztprüfung Allgemeinmedizin international.

Danksagung

Wir möchten diese Stelle nutzen, um den vielen Kolleginnen und Kollegen, die ihre Freizeit für die Sektionsarbeit investiert haben, herzlich zu danken!

Korrespondenzadresse

Prof. Dr. med. Jean-François Chenot, MPH

Abteilung Allgemeinmedizin

Institut für Community Medicine

Universitätsmedizin Greifswald

Ellernholzstraße 1–2, 17487 Greifswald

Tel.: 03834 8622282, Fax: 03834 8622283

jchenot@uni-greifswald.de

Quellen

1. www.degam.de/index.php

2. www.kompetenzzentrum- allgemeinmedizin.de/public/ curriculum.shtml


(Stand: 18.09.2012)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.