Loading...

ZFA-Logo

Sektionsbericht Qualitätsförderung 2014

PDF

Hans-Otto Wagner

Schwerpunkte der Sektionsarbeit waren im vergangenen Jahr die Themenbereiche Equity, Arztbewertungsportale, Methoden der Leitlinienimplementierung und die Schnittstelle Hausarzt – Apotheke.

Implementierungsstrategien von Leitlinien

Um die Verbreitung und Anwendung der DEGAM-Leitlinien weiter zu unterstützen, hat die Sektion ein Modul „LL-Kompakt“ entwickelt. Ziel dieses Moduls ist es, eine Kurzfassung bestehender LL zu entwickeln, die ohne weitere Hilfsmittel im Qualitätszirkel eingesetzt werden kann. Als Prototypen sind bislang Kurzfassungen der Leitlinien „Brennen beim Wasserlassen“ und „Neue orale Antikoagulantien“ entstanden. Die Kompaktfassung enthält typische Fallgeschichten zum jeweiligen Behandlungsanlass und Faktenblätter mit einer Zusammenfassung der Kernbotschaften.

Schnittstelle Hausarzt – Apotheke

Die Kommunikation über Arzneimittelinteraktionen zwischen Arzt und Apotheke wird von beiden Seiten häufig als problematisch beschrieben. In einem Modellprojekt in der Region Stade wurde eine strukturierte Kommunikationsvorlage entwickelt und evaluiert, mit dem die Kommunikation zwischen den Beteiligten in Bezug auf schwere Interaktionen verbessert werden soll. Als nächster Schritt ist in Kooperation mit der Bremer Apothekerkammer die Implementierung in Bremen geplant. Die Ergebnisse des Projektes wurden auf der Herbsttagung der European Society for Quality and Safety in Family Practice (www.equip.ch) in Ljubljana vorgestellt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Interprofessional Management of Patients in Family Practice“. In einer internationalen Arbeitsgruppe wurden Standards für eine Kooperation zwischen Hausärzten und Apothekern diskutiert. Deutlich wurden in dieser Diskussion insbesondere die unterschiedlichen Standards im Bereich der interprofessionellen Kommunikation (wer hat Zugang zu welchen Informationen in Bezug auf den Medikamentenplan).

EQUIP/Equity

Die auf der letzten EQUIP-Tagung begonnene Arbeit zum Thema Equity wurde in Ljubljana fortgesetzt. Eine Arbeitsgruppe erarbeitet aktuell ein gemeinsames Positionspapier zum Thema „Equity in Primary Care“.

In der Sektion ist das Thema Equity ebenfalls aufgegriffen worden. Wir haben einen Vorschlag entwickelt, wie das Thema Verteilungs- und Zugangsgerechtigkeit in den DEGAM-Leitlinien aufgegriffen werden kann.

Das Thema der nächsten EQUIP-Konferenz lautet „Quality indicators in quality circles“. Das Thema der Konferenz ist aus der Promotionsarbeit des Schweizer Kollegen Adrian Rohrbasser entstanden. Ziel seiner Arbeit ist es herauszufinden, wann und unter welchen Umständen ein QZ am besten funktioniert. Wer Interesse an einer Teilnahme und am vollständigen Programm hat, findet in Kürze weitere Informationen auf der EQUIP-Homepage.

Korrespondenzadresse

Dr. med. Guido Schmiemann, MPH

Abteilung Versorgungsforschung

Institut für Public Health und

Pflegeforschung

Universität Bremen

Grazer Straße 4

28359 Bremen

Tel.: 0421 218-68815

schmiemann@uni-bremen.de


(Stand: 13.05.2015)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.