Loading...

ZFA-Logo

Hoffmann T, et al. Wie fit fühlen sich Dresdner Medizinstudierende, alkoholbezogene Störungen behandeln zu können? Z Allg Med 2015; 91: 315–320

PDF

Leserbrief von Dr. Walter Dresch

Vielen Dank für diese wichtige Untersuchung mit dem Hinweis auf Defizite in der Ausbildung unserer Studierenden zum Thema Erkennen und Behandeln von alkoholbezogenen Störungen. Die große Mehrheit der Studenten und Studentinnen wünschen sich eine bessere Ausbildung zum Thema Alkoholismus. Die Ergebnisse bestätigen meine bisherigen Erfahrungen in der Ausbildung von Studenten, der Weiterbildung von Ärzten und der Fortbildung von niedergelassenen Kollegen und deren MFA.

Mithilfe des IhF (Institut für hausärztliche Fortbildung) habe ich vor Jahren einen Workshop mit dem Thema: „Hausärztliche Suchtmedizin, am Beispiel Alkoholismus“ entwickelt, der im Rahmen einer Einführung über ein „train to trainer“-Verfahren mit großem Erfolg auf lokalen Hausärztetagen vorgestellt wurde und von mir jetzt wieder auf der nächsten Practica in Bad Orb für Ärzte und für MFA angeboten wird.

Durch den persönlichen Einsatz der Selbsthilfe werden mit den Teilnehmern Hilfestellungen in der Diagnostik und Therapie von Alkoholkranken und in der Betreuung von betroffenen Familien entwickelt. Da die Regeln der Evidenzbasierung eingehalten werden, wäre dieses Angebot auch für die Ausbildung im Studium geeignet, wobei über eine Evaluation im Rahmen eines fortlaufenden Qualitätsmanagements eine Optimierung an den Ausbildungsbedarf entwickelt werden könnte.

Bei den bisherigen Vorstellungen vor Studenten hat dieses Angebot spontan sehr positive Bewertungen bekommen, wobei der Beitrag von der Selbsthilfe als besonders wertvoll eingeschätzt wurde, weitere Anpassungen durch systematische Evaluation haben jedoch nicht stattgefunden.

Vielleicht könnte hier ein Anfang zur Lösung der nachgewiesenen Defizite bei der für Hausärzte so wichtigen Ausbildung entwickelt werden.

Korrespondenzadresse

Dr. med. Walter Dresch

Arzt für Allgemeinmedizin

Steinstraße 12

50676 Köln

walter.dresch@dr-dresch.de


(Stand: 05.10.2015)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.