Loading...

ZFA-Logo

Sektionsbericht Qualitätsförderung 2016

PDF

Hans-Otto Wagner

Implementierungsstrategien von Leitlinien

Im letzten Jahr wurde eine Befragung von Qualitätszirkelmoderator/-innen durchgeführt. Ziel war es, das Interesse und den Bedarf an Unterstützungsmaterialien (Kurzfassungen von Leitlinien, Fallvignetten etc.) zu erfragen. Insgesamt haben 116 Moderatoren und Teilnehmer mitgewirkt. Ein positives Ergebnis war die hohe Bedeutung, welche die Vorstellung und Diskussion von Leitlinien nach Auskunft der Befragten spielte. Vorbereitete Materialien, wie die IhF-Module, werden schon in mehr als 50 % der Zirkel (wenn auch z.T. selten) genutzt. Die ausführlichen Ergebnisse stehen auf der Homepage der Sektion zur Verfügung www.degam.de/files/ Inhalte/Degam-Inhalte/Sektionen_und_ Arbeitsgruppen/Sektion_Qualitaet/Aus wertungsbericht_QZ.pdf

EQuiP

Die letzte Tagung der European Society for Quality and Safety in Family Practice (EQuiP) fand im April dieses Jahres in Prag statt. Die Patientensicherheit war das Schwerpunktthema der Veranstaltung. Der Umgang mit Fehlern (mit zwei deutschen Beiträgen zum Frankfurter Fehlerberichtssystem) widmete sich in eigenen Beiträgen und Workshops auch den Folgen für die Verursacher von Fehlern (second victims) und der Diskussion des Umgangs. Eine der Kernbotschaften lautete, dass aufgrund der besonderen Rahmenbedingungen (Umgang mit Unsicherheit, Multimorbidität, Polypharmazie) eine absolute Sicherheit nicht möglich ist. Die in Krankenhäusern praktizierte Strategie der Fehlerreduktion ist auf die hausärztliche Versorgung nur teilweise übertragbar, eigene Methoden und Instrumente sind notwendig. Weitere Ergebnisse und Vorträge sind über die neue Homepage frei zugänglich (http://equip.dudal.com/).

In diesem Jahr feiert EQuiP sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden die bisherige Arbeit und der Ausblick in einem eigenen Artikel (auf S. 367–370) dargestellt.

Bericht Treffen „Lohnsteingruppe“

Die Diskussion des von der DEGAM-Mitgliederversammlung 2015 an die Gremien zurückgegebenen Beschlussantrages einer Mitgliedergruppe um Manfred Lohnstein („Patientenversorgung durch allgemeinmedizinische Hochschulabteilungen – Ausbau der Allgemeinmedizin an den Universitäten“) wurde von uns zwischen den Unterzeichnern, Präsidiumsmitgliedern und Leitern der Hochschulstandorte weitergeführt und moderiert. Bei einem gemeinsamen Treffen beim IhF-Kongress in Mannheim am 26.2.2016 wurden in einer konstruktiven Diskussion die Zielsetzung der Anträge besser herausgearbeitet sowie der Text neu formuliert und konsentiert. Er wird bei der diesjährigen Mitgliederversammlung in Frankfurt erneut als Beschlussantrag eingebracht werden.

DEXIMED

Als Mitglieder des Beirates haben wir die Weiterentwicklung der Online-Medizin-Enzyklopädie DEXIMED kritisch begleitet und unterstützt. DEXIMED wird noch einiges an professionellem Input und Unterstützung fordern, befindet sich weiter in der Aufbauphase und benötigt kontinuierlich kritisches Feedback. Eine erste Nutzerbefragung war erfreulich positiv. Noch bis Ende dieses Jahres ist der Zugang kostenlos.

Korrespondenzadresse

PD Dr. med. Guido Schmiemann, MPH

Institut für Public Health
und Pflegeforschung

Abteilung 1: Versorgungsforschung

Universität Bremen

Grazer Straße 4, 28359 Bremen

Tel.: 0421 218 688-15

schmiemann@uni-bremen.de


(Stand: 15.09.2016)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.