Loading...

ZFA-Logo

Bericht der Arbeitsgruppe WiForMFA 2017 (Wissenschaft und Forschung für Medizinische Fachangestellte)

PDF

Ziele

Die AG WiForMFA zielt darauf ab, durch Forschung mit und für MFA, Mitarbeit in und an innovativen Themen für die Berufsgruppe sowie aktive Teilnahme an praxisnaher Forschung, die Rolle der MFA im Primärversorgungs-Team weiter zu stärken.

MFA beim DEGAM-Kongress

2016 stand für die AG die Erstellung eines ausführlichen Programms beim 50. DEGAM-Kongress in Frankfurt am Main im Mittelpunkt. Schon beim Arbeitsgruppentreffen am Eröffnungstag konnten wir mehr als 25 interessierte MFA begrüßen. In einer Arbeitsphase entstanden die Themenschwerpunkte für die nächsten Monate. U.a. wurde festgelegt, dass die Weiterentwicklung des Berufsbildes der MFA sowie auch die Rolle der MFA in den DEGAM-Leitlinien bearbeitet werden sollen.

Beim aktuellen DEGAM-Kongress in Düsseldorf sind verschiedene interprofessionelle Workshops an allen Kongresstagen geplant. Vor allem am Samstag (23. September 2017) sind drei Workshops speziell für die Belange der MFA vorgesehen (siehe www.degam2017.de).

Themenschwerpunkte

Die AG-Mitglieder haben zwischenzeitlich mehrere Telefonkonferenzen durchgeführt und nach ausführlicher Recherche zwei DEGAM-Leitlinien ausgewählt, um hier die Rolle der MFA zu definieren, einen möglichen (Arbeits-)Prozess für die MFA zu erarbeiten und das Ergebnis nach Abstimmung den entsprechenden Gremien zur Übernahme zu empfehlen bzw. in die bestehenden Leitlinien zu integrieren. Ebenfalls sind erste Gespräche mit verschiedenen Instituten geführt worden, um eine mögliche Studie zur Erweiterung der Kompetenzen von MFA durchzuführen.

Treffen 2017

Die Arbeitsgruppe tauscht sich regelmäßig alle drei Monate über Telefonkonferenzen aus, zusätzlich ist ein Treffen für den 2. September 2017 geplant.

Korrespondenzadresse

Dr. rer. med. Karola Mergenthal, M.Sc.PH

Institut für Allgemeinmedizin

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Theodor-Stern-Kai 7

60590 Frankfurt a. Main

Mergenthal@allgemeinmedizin.<br/>uni-frankfurt.de


(Stand: 15.09.2017)

Als Abonnent können Sie die vollständigen Artikel gezielt über das Inhaltsverzeichnis der jeweiligen Ausgabe aufrufen. Jeder Artikel lässt sich dann komplett auf der Webseite anzeigen oder als PDF herunterladen.