Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 10/2012

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • „Heparin bis ein flüssiges Gangbild erreicht ist“?
PDF

Inhaltsverzeichnis (10/2012)

DEGAM-Benefits

  • DEGAM-Benefits

    Michael M. Kochen

    PDF
  • ASS vor OPs absetzen? Dogma wankt erheblich!

    Das lange Zeit bei Chirurgen vorherrschende Dogma, ASS vor Operationen jeglicher Art abzusetzen, ist inzwischen erheblich ins Wanken geraten: In der vielleicht prominentesten Zeitschrift der schneidenden Zunft, den...

    PDF
  • Unkomplizierter Harnwegsinfekt: Nitrofurantoin Mittel der Wahl

    Die meisten Leser/innen der ZFA kennen wahrscheinlich die von der klinischen Pharmakologin Petra Thürmann und Kolleg/innen (Helios-Klinik Wuppertal und Universität Witten-Herdecke) entwickelte und 2010 veröffentlichte...

    PDF
  • Unerwünschte Wirkungen ... aus Ihrer Tasche!

    In Abbildung 1 sehen Sie die Streifen eines 12-Kanal-EKGs bei einem 44-jährigen Mann ohne kardiale Vorgeschichte (welche Beschwerden dieser Patient hat, wollen wir – unhausärztlich – einmal nicht weiter beachten).Um...

    PDF
  • USA: Bestechung wird schwieriger

    Die USA machen offenbar Ernst mit ihrer Ankündigung, Zahlungen und andere Zuwendungen von pharmazeutischen Unternehmen an Ärztinnen und Ärzte in Praxis bzw. akademischen Krankenhäusern zu publizieren und über das...

    PDF
  • GERD: Bei Erfolglosigkeit PPI-Dosis aufteilen statt verdoppeln

    Patienten, die wegen einer gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) Protonenpumpeninhibitoren erhalten, wird bei Erfolglosigkeit üblicherweise eine Verdopplung der Dosis angeraten. Vielleicht kein so wirksamer Rat …...

    PDF
  • Perverser Ansatz

    Dass die Vertreterbesuche für Pharmafirmen offenbar immer noch einträglich sind, zeigt die Zahl von 15.000 Außendienstmitarbeitern, die pro Jahr schätzungsweise 20 Millionen Mal Arztpraxen und Krankenhäuser in...

    PDF
  • RKI: Schuleingangsuntersuchungen zeigen nur geringe Impfmüdigkeit

    Die in der Bevölkerung bestehende Impfmüdigkeit ist in den letzten Monaten zunehmend Thema in der Fachpresse, aber auch in Laienmedien.Die vor Kurzem vom RKI publizierten Daten von Impfquoten bei den...

    PDF
  • Konsequenzen bei seitenungleichen Blutdruckwerten?

    Was genau ist zu befürchten, wenn bei einem Patienten am rechten und linken Arm unterschiedliche Blutdruckwerte gemessen werden?Britische Wissenschaftler forsteten alle gängigen Datenbanken durch und suchten nach...

    PDF
  • Prophylaxe eines Thromboserezidivs: ASS wirkt!

    Jede Ärztin und jeder Arzt erinnert sich an einige berufliche Erlebnisse, die aus dem einen oder anderen Grund im Gedächtnis haften bleiben. Vor fast genau 11 Jahren sah ich einen Patienten, wissenschaftlich aktiver...

    PDF
  • Kein Azithromycin für kardiovaskuläre Risikopatienten

    Einige Unruhe und Ratlosigkeit hat eine vor wenigen Tagen publizierte Studie zum kardiovaskulären Risiko von Azithromycin ausgelöst.Bei Patienten zwischen 30 und 74 Jahren aus einer großen Datenbank im...

    PDF
  • Fentanylpflaster: AKdÄ warnt vor unkritischer Anwendung

    Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft warnt in einer „Drug Safety Mail“ vor der unkritischen Anwendung von Fentanylpflastern.In der Mitteilung heißt es: „Fentanylpflaster sind in Deutschland zum stark...

    PDF

Fortbildung

  • Überblick: Fortbildungspflichten in der hausarztzentrierten Versorgung (HzV) in Baden-Württemberg

    1. Teilnahme an strukturierten Qualitätszirkeln zur Arzneimitteltherapie (PTQZ)Je Kalenderjahr müssen Hausärzte an mindestens vier Hausärztlichen Qualitätszirkelsitzungen teilnehmen, die indikationsbezogene...

    PDF
  • Beratungsanlass Beinschwellung: Differenzialdiagnostik in der Allgemeinpraxis

    Zusammenfassung: In dem Text wird das für die Allgemeinpraxis sinnvolle Vorgehen beim mehrdeutigen Symptom „Beinschwellung“ dargelegt. Es wird der Ausschluss abwendbar gefährlicher Verläufe behandelt, und das...

    Susanne Rabady

    PDF

DEGAM-Nachrichten

  • Bericht der Arbeitsgruppe Diabetes 2012

    Die Arbeitsgruppe Diabetes der DEGAM hat sich dieses Jahr insbesondere mit den Inhalten der vorerst letzten und im August vorgestellten nationalen Leitlinie „Diabetes mellitus Typ 2 – Therapieplanung“ beschäftigt....

    Til Uebel

    PDF
  • 7. Professionalisierungskurs für Allgemeinärzte

    Die DEGAM hat insgesamt 18 Teilnehmer in den 7. Professionalisierungskurs aufgenommen. Bereits seit 1999 ermöglicht sie diese lernerzentrierten, selbst organisierten Kurse für akademisch interessierte Allgemeinärzte....

    PDF
  • DEGAM-Präsident Ferdinand M. Gerlach zum neuen Vorsitzenden des „Sachverständigenrates Gesundheit“ berufen

    An der Spitze des Sachverständigenrates (SVR) zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen steht erstmals in der 27-jährigen Geschichte des Beratergremiums ein Allgemeinmediziner. DEGAM-Präsident Prof. Dr....

    PDF
  • Preisgekrönte Poster vom DEGAM-Kongress in Rostock

    Die nachfolgend abgedruckten, preisgekrönten Poster haben auf dem 46. DEGAM-Kongress in Rostock die ersten drei Plätze im Wettbewerb gewonnen. Die Herausgeber der ZFA und der Deutsche Ärzte-Verlag gratulieren den...

    PDF
  • Sektionsbericht Studium und Hochschule 2012

    Aufgaben der SektionDie Hauptaufgabe der Sektion ist es, das Fach Allgemeinmedizin an den Fakultäten in Lehre und Forschung zu stärken. Im Jahresabstand erfolgt eine Erhebung der Daten der einzelnen Standorte.Wir...

    Antje Bergmann, Maren Ehrhardt

    PDF
  • Sektionsbericht Forschung 2012

    Das laufende Jahr 2012 scheint für die Allgemeinmedizin unter einem recht günstigen Stern zu stehen: Frau Prof. Dr. Eva Hummers-Pradier, Göttingen, wurde in das Fachkollegium Medizin der DFG für das Fach Public...

    Antonius Schneider

    PDF
  • Jahresbericht des SGAM-Präsidenten

    Zu Beginn meines diesjährigen Berichtes möchte ich bruchstückhaft ein Stück weiter zurückblicken, da ich anno 2012 nunmehr eine Dekade lang die Geschicke der SGAM als Präsident, ich habe auch gern den Terminus...

    Johannes Dietrich

    PDF
  • Die DEGAM-Kampagne für Hospitationen in HausarztpraxenDEGAM-Manual für Hospitationen hausärztlicher Praxisteams

    Zusammenfassung: Ausgangspunkt für die Kampagne „Hospitationen in Hausarztpraxen“ war die kritische Auseinandersetzung mit der unbefriedigenden Fortbildungskultur im deutschen Gesundheitswesen. Schon länger kritisiert...

    Günther Egidi

    PDF

Editorial

  • (Deklaration von Helsinki)

    „Die Gesundheit meines Patienten soll oberstes Gebot meines Handelns sein“

    Randomisierte Doppelblindstudien gelten seit einem halben Jahrhundert als der Goldstandard für die objektive Wirksamkeitsprüfung von Arzneimitteln. Solche (zwei- oder auch dreiarmigen) Untersuchungen können ein Verum...

    Michael M. Kochen

    PDF

Leserbriefe

  • ZFA – Allgemeinmedizin oder Forschung über Allgemeinmedizin

    Leserbrief von Dr. Stefan KrögerSehr geehrte Herausgeber, ich beziehe als DEGAM-Mitglied seit Längerem die ZFA. Ich möchte mich kurz fassen und ein Problem (aus meiner subjektiven Sicht) der ZFA benennen: So sehr mir...

    PDF

Kongresse

  • 21. Jahreskongress der SGAM

    Auch nach dem Jubiläumsjahr 2011 (20. Kongress) folgte dieses Jahr in bewährter Manier die 21. Auflage der inzwischen breit anerkannten Hausarztfortbildung durch die Sächsische Gesellschaft für Allgemeinmedizin...

    Anne Gerlach

    PDF

Originalarbeit

  • Qualitative Ergebnisse einer Mixed-Methods-Studie zur Verordnung von Antibiotika bei Harnwegsinfekten

    Gemeinwohl versus Wohl des Einzelnen „... habe ich noch nie drüber nachgedacht“

    Hintergrund: Die Individualität ärztlicher Therapieentscheidungen ist ein viel diskutierter Punkt im Kontext von Leitlinien und medizinischer Qualitätsarbeit. Im Rahmen einer von uns durchgeführten...

    Andreas Gutscher, Joachim Szecsenyi, Katja Götz, Stefanie Joos, Katja Hermann

    PDF

Der besondere Artikel

  • Thromboembolieprophylaxe bei Verletzungen und Operationen an Hüfte und Bein sowie bei langen Reisen: Plädoyer für eine assistierte Entscheidung

    „Heparin bis ein flüssiges Gangbild erreicht ist“?

    Zusammenfassung: Hausärzte sehen sich in der ambulanten Versorgung zunehmend einer Fülle sich teilweise substanziell widersprechender Leitlinienempfehlungen zur Thromboembolieprophylaxe gegenüber. Aus den vorliegenden...

    Horst Prautzsch

    PDF