Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 10/2014

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Internationale Expertise zur Entwicklung der Palliativversorgung in der Primärversorgung
PDF

Inhaltsverzeichnis (10/2014)

Buchbesprechungen

  • Praxisleitfaden Allgemeinmedizin

    Auf 1.776 Seiten bietet der jetzt in der 7. Auflage vorliegende Praxisleitfaden einen umfassenden Ein- und Überblick über das breite Aufgabenspektrum des praktizierenden Allgemeinarztes. Alle relevanten Fachthemen...

    Paul Kokott

    PDF

Sonstiges

  • Eine Kurzübersicht auf Anregung von Kollegen

    Vergütung von Palliativmedizin in der hausarztzentrierten Versorgung

    „Als Hausarzt in der hausarztzentrierten Versorgung – eine Einladung zur Diskussion“ hieß der Titel eines kurzen Textes, den ich in der Aprilausgabe der Zeitschrift für Allgemeinmedizin publizieren konnte. Für die...

    Jörg Schelling

    PDF
  • Professor Gerlach und die ewige Kontroverse

    Der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), Professor Dr. Ferdinand...

    PDF

DEGAM-Nachrichten

  • DEGAM-Kongress in Hamburg: Interesse an wissenschaftlicher Allgemeinmedizin steigt kontinuierlich

    Wenn man denkt, dass es nicht mehr besser geht, überrascht die DEGAM immer wieder. Denn war schon der Jahreskongress in München mit 670 Teilnehmern ein voller Erfolg, so stellt der 48. Kongress für Allgemeinmedizin...

    PDF
  • DEGAM-Nachwuchsakademie: Neuer Jahrgang ausgeschrieben, erster Jahrgang verabschiedet

    Medizinstudierende zwischen dem vierten und achten Semester können sich ab sofort für den neuen, mittlerweile vierten Jahrgang der Nachwuchsakademie bewerben. Die wissenschaftliche Fachgesellschaft hofft, die...

    PDF

Kommentar / Meinung

  • Elektronische Gesundheitskarte – wie Ärzte geködert und Patienten hinters Licht geführt werden

    Vor wenigen Tagen habe ich als niedergelassener Arzt Post vom Hersteller unserer Praxis-Software bekommen. Es geht um Teilnahme an der ersten Stufe der Tests zur Elektronischen Gesundheitskarte/Telematik. Darin werden...

    Wilfried Deiß

    PDF

Editorial

  • Licht am Ende des Tunnels …

    Hamburg war eine Reise wert. Der dort vor wenigen Wochen zu Ende gegangene 48. DEGAM-Kongress war in jeder Hinsicht ein Erfolg. Eine Rekordteilnehmerzahl (mehr als 700), überwiegend junge Kolleginnen und Kollegen aus...

    W. Niebling

    PDF

Fortbildung

  • Fortbildungsstrukturen des Landesverbandes Baden-Württemberg für Medizinische Fachangestellte (MFAs)

    Die Anforderungen an die hausärztliche Praxis steigen immer stärker an. Um die Hausärztinnen und Hausärzte bestmöglich zu unterstützen und zu entlasten, wird die Qualifizierung der Medizinischen Fachangestellten...

    PDF

DEGAM-Benefits

  • Wie hilfreich ist die „Massai-Barfußtechnik“?

    Schon mal den Begriff „Massai-Barfußtechnik“ gehört? Unter dem englischen Namen „Masai Barefoot Technology“ (MBT) fungieren Schuhe eines Schweizer Herstellers in Winterthur. Wikipedia entnehme ich den folgenden Text:...

    PDF
  • 29.000-mal teurer als Gold: Alemtuzumab (Lemtrada®) gegen Multiple Sklerose

    Was waren das noch für Zeiten, als ein Buch mit dem Titel „Neunmal teurer als Gold“* Schlagzeilen machen konnte. Vor gut 45 Jahren stand das Antidiabetikum Euglucon® mit dem Wirkstoff Glibenclamid im Fokus, heute ein...

    PDF
  • 13-jähriges Mädchen mit Fieber, Halsschmerzen und Cäsarenhals

    Ein 13-jähriges Mädchen (Abb. 1) stellte sich in der Notfallaufnahme eines Krankenhauses in Kalkutta vor. Seit acht Tagen klagte sie über Fieber, starke Halsschmerzen, eine heisere Stimme und Atembeschwerden. Im Foto...

    PDF
  • Eine ungewöhnliche Fingerverletzung

    An was würden Sie denken, wenn Sie einen Patienten Mitte Zwanzig vor sich sehen, der beim Arbeiten mit Handschuhen „irgendetwas“ am vierten Finger der rechten Hand, jedoch keinen Schmerz oder gar einen Biss fühlte?...

    PDF
  • Abszess eröffnet: Postoperative Antibiose?

    Wie wir alle im Studium gelernt haben, sollen (nach dem Hippokrates zugeschriebenen Satz „Ubi Pus, ibi evacua“) Abszesse inzidiert und entleert werden. Nach vorliegenden Zahlen erscheinen Patienten mit Abszessen...

    PDF
  • Pankreaskarzinom: „Revolutionäre“ Verlängerung der Überlebenszeit

    Der weitverbreitete US-amerikanische Informations- (und Werbe!)dienst „Medscape“, den vielleicht auch einige von Ihnen beziehen, kam kürzlich mit der nachfolgenden Schlagzeile heraus: „Chemotherapie-Kombination...

    PDF

Originalarbeit

  • Gerinnungsmanagement bei Migranten in der Hausarztpraxis

    Hintergrund: Gerinnungsmanagement ist komplex und stellt für Patienten und für Hausärzte eine Herausforderung dar; vor allem, wenn Personen mit Migrationshintergrund (MH) und mangelnden Deutschkenntnissen versorgt...

    Corina Guethlin, Andrea Siebenhofer-Kroitzsch, Juliana J. Petersen, Lisa Ulrich, Julia Hirschfeld

    PDF
  • Diagnostisches Vorgehen bei Patienten mit Beinödemen in der Hausarztpraxis – eine qualitative Untersuchung

    Hintergrund: Ein- oder beidseitige Beinödeme sind als Symptom ein regelmäßiger Beratungsanlass in der Primärversorgung, dem eine Vielzahl verschiedener Ursachen zugrunde liegen kann. Der Hausarzt ist der primäre...

    Erika Baum, Judith Diederich, Simone Hartel

    PDF
  • Eine qualitative Untersuchung zur Entwicklung der Studienmotivation angehender Humanmediziner

    Hintergrund: Die vorliegende Studie untersucht die zentralen Einflussfaktoren der Studienmotivation angehender Humanmediziner an der Universität zu Lübeck und deren zeitliche Entwicklung. Die Identifikation dieser...

    Jens-Martin Träder

    PDF

Übersicht-Review

  • Beratungsanlass „Fragen zum Stillen“ – was jeder Hausarzt wissen sollte

    Zusammenfassung: Beratungsanlässe rund um das Thema Stillen gehören in den Kompetenzbereich der Allgemeinmedizin. Das Stillen, ein natürliches Gesundheitsverhalten, fördert Infektionsschutz und Gedeihen des Säuglings....

    Jost Steinhäuser, Christine Bruni

    PDF
  • „Selbsthilfefreundlichkeit“ als Ansatz der Kooperation von Selbsthilfegruppen und niedergelassenen Ärzten

    Hintergrund: Dass Ärzte mit Patienten „als Bündnispartner“ in der Qualitätsentwicklung des Gesundheitswesens zusammenarbeiten, ist ein wichtiges Gesundheitsziel. Viele berufspolitische ärztliche Institutionen...

    Alf Trojan

    PDF

Der besondere Artikel

  • Internationale Expertise zur Entwicklung der Palliativversorgung in der Primärversorgung

    Zusammenfassung: Auf europäischer Ebene wurde im Jahr 2012 die „Taskforce in Primary Palliative Care“ gegründet, um die Primärversorgung von Menschen am Lebensende weiterzuentwickeln. In diesem Beitrag werden die...

    Nils Schneider

    PDF