Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 02/2014

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Wie werde ich ein guter/besserer Hausarzt?
  • SIQ: Unterstützung für hausärztliche Qualitätszirkel in Sachsen-Anhalt
  • Erste Erfahrungen mit Gruppensprechstunden in einer Hausarztpraxis
PDF

Inhaltsverzeichnis (02/2014)

Leserbriefe

  • Boehmer I. Die Fähigkeit zur professionellen Beziehungsgestaltung ist eine Kernkompetenz allgemeinmedizinischer Expertise. Z Allg Med 2013; 89: 522–525

    Leserbrief von Dr. Gernot RüterFrau Boehmer gibt zu Recht zu bedenken, dass die von ihr angesprochene Kernkompetenz allgemeinärztlicher Expertise in Deutschland und der dort etablierten Weiterbildung zum Facharzt für...

    PDF
  • Lilienkamp C, Beyer M, Gerlach FM, Erler A. Sind deutsche Hausarztpraxen ein „Medical Home“ für chronisch kranke Patienten? Z Allg Med 2013; 89: 505–511

    Leserbrief von Prof. Dr. Erika BaumDie Angabe zur Arbeitszeit im direkten Patientenkontakt in Tabelle 1 ist völlig unplausibel. Koch, Gehrmann und Sawicki (Primärärztliche Versorgung in Deutschland im internationalen...

    PDF
  • Junius-Walker U. Die systematische Krankheitserfassung und -bewertung bei älteren Menschen in Hausarztpraxen. Z Allg Med 2013; 89: 461–467

    Leserbrief von Dr. Peter Landendörfer„Wenig ist mehr als nichts. Dem Noch-Mehr mangelt es oft am Tun“ – dieser Gedanke kam mir spontan, als ich den interessanten Artikel von Junius-Walker gelesen habe. Hier geht die...

    PDF
  • Rabady S. Die Wahrheit – nur eine Tochter der Zeit? Editorial. Z Allg Med 2013; 89: 481

    Leserbrief von Prof. Dr. Erika BaumS1 Leitlinien sind nicht unbedingt aktueller als deutsche S3-Leitlinien oder die Online-Ausgabe der EbM-Guidelines. Erstere sind sicher unschlagbar, wenn es um ganz neue und nicht...

    PDF

Buchbesprechungen

  • Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft

    Familienmedizin ist zentraler Bestandteil von Hausarztmedizin und zugleich disziplinübergreifend zu denken: Dies dokumentiert der Sammelband zu familienmedizinischen Perspektiven in der hausärztlichen Versorgung....

    Ottomar Bahrs

    PDF

Ausbildung

  • 3. Summerschool Allgemeinmedizin in Greifswald

    Vom 28.08.–01.09.2013 öffnete zum 3. Mal die Summerschool Allgemeinmedizin ihre Pforten. Dieses Jahr lud die Abteilung Allgemeinmedizin des Institutes für Community Medicine der Universitätsmedizin Greifswald zu sich...

    Rebekka Deißer, Sandra Lange

    PDF
  • AaLplus – ein Anamnese- und Untersuchungskurs für den vorklinischen Studienabschnitt

    Zusammenfassung: Medizinstudierende erwarten von der universitären Ausbildung neben der Vermittlung eines soliden wissenschaftlichen Grundgerüsts die Ausbildung in kommunikativen und praktisch-klinischen Fertigkeiten,...

    Joachim Szecsenyi, Peter Engeser, Christian Eichner

    PDF

Fortbildung

  • PERLEN – ein Internet-basiertes Suchinstrument für (angehende) Allgemeinärzte

    Zusammenfassung: Ärzte in Weiterbildung und Niederlassung suchen zunehmend häufig im Internet nach unabhängigen und aktuellen medizinischen Informationen für patientenorientierte Fragestellungen. Das...

    Norbert Donner-Banzhoff, Andreas Klement, Stephan Fuchs, Susanne Sommer, Andreas Eberbach

    PDF

Leitlinie

  • Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Umgang mit Entlassmedikation

    ProblemDie Schnittstelle ambulant/stationär ist u.a. durch Veränderungen in der Arzneimitteltherapie der Patienten gekennzeichnet. Fehlt z.B. bei der stationären Aufnahme eines Patienten ein aktueller...

    Ilja Karl

    PDF
  • Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Nicht-sichtbare Hämaturie – weniger ist mehr!

    Was ist bekannt?Eine nicht-sichtbare Hämaturie kann ein erster Hinweis auf eine ernsthafte Erkrankung sein: Bei unter 40-Jährigen ist vorrangig an Glomerulopathien zu denken, bei über 40-Jährigen stehen Malignome im...

    PDF
  • Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Medikamentenmonitoring – vom Kopf auf die Füße!

    Was ist bekannt?Mit einer steigenden Zahl von Medikamentenverordnungen wächst das Risiko für unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW). Die gemeinsam von der Leitliniengruppe Hessen und der DEGAM veröffentlichte...

    PDF

DEGAM-Nachrichten

  • NVL Diabetes mellitus Typ 2 – Anwenderversion für die Hausarztpraxis

    Die DEGAM gibt eine neue Anwenderversion der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) zum Diabetes mellitus Typ 2 heraus. Diese von der Arbeitsgruppe Diabetes unter Leitung von Dr. med. Til Uebel entwickelte Version...

    PDF
  • Start der Semesterferien: Jetzt Praxis in der Famulaturbörse eintragen

    An vielen medizinischen Fakultäten startet Mitte Februar die vorlesungsfreie Zeit. Das bedeutet zugleich: Mehrere tausend Studierende im klinischen Studienabschnitt famulieren in Kliniken oder dem ambulanten Bereich....

    PDF
  • Fünf „Tage der Allgemeinmedizin“ von Februar bis Mai 2014

    Der „Tag der Allgemeinmedizin (TdA)“ avancierte in den vergangenen Jahren an vielen universitären Standorten zu einer festen Institution der hausärztlichen Fortbildung: Unabhängigkeit von Herstellerinteressen,...

    PDF

EBM

  • Wie soll eine akute unkomplizierte Divertikulitis behandelt werden?

    FrageEine 67-jährige Patientin kommt mit seit einem Tag bestehenden linksseitigen Unterbauchschmerzen in die Praxis. Aus einer vorangegangenen Vorsorgekoloskopie ist eine Sigmadivertikulose bereits bekannt. Im...

    Andreas Sönnichsen

    PDF
  • Neu! EbM-Guidelines zum Vorzugspreis für DEGAM-Mitglieder und ZFA-Abonnenten

    Im vergangenen Jahr hat der Deutsche Ärzte-Verlag allen Beziehern der ZFA die Online-Ausgabe der EbM-Guidelines für Klinik und Praxis (herausgegeben von S. Rabady und A. Sönnichsen, Chefeditor: Ilkka Kunnamo) zum...

    PDF

Der besondere Artikel

  • Erste Erfahrungen mit Gruppensprechstunden in einer Hausarztpraxis

    Zusammenfassung: Die Versorgung chronisch erkrankter Patienten erfolgt in Deutschland zumeist in Form der Einzelsprechstunde. Gruppensprechstunden gelten international als ein möglicher Ansatz für eine stärker an den...

    Guido Schmiemann, Benedikt Simon, Kati Mozygemba

    PDF
  • Einblicke in die Ergebnisse der JADE-Konferenz beim DEGAM-Kongress in München 2013

    Wie werde ich ein guter/besserer Hausarzt?

    Zusammenfassung: Im Rahmen der Konferenz der Jungen Allgemeinmedizin Deutschland (JADE) im Vorfeld des DEGAM-Kongresses in München beschäftigten wir uns mit der Frage „Wie werde ich ein guter/besserer Hausarzt?“. Wir...

    Wolfram J. Herrmann, Anja Baier

    PDF
  • SIQ: Unterstützung für hausärztliche Qualitätszirkel in Sachsen-Anhalt

    Zusammenfassung: Das Projekt „Strukturiertes Informationsmanagement für Qualitätszirkel“ (SIQ) bietet vertragsärztlich tätigen Hausärztinnen und Hausärzten in Sachsen-Anhalt evidenzbasierte und praxisorientierte...

    Markus Herrmann, Thomas Lichte

    PDF

Editorial

  • Die Polypille ist da!

    Vielleicht erinnern sich noch einige von Ihnen an ein DEGAM-Benefit aus 2003, das auf eine Studie im British Medical Journal hinwies: Die beiden Epidemiologen Nicholas Wald und Malcolm Law vom Londoner Wolfson...

    Michael M. Kochen

    PDF