Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 3/2009

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Bericht über eine einwöchige Hospitation in einer walisischen Hausarztpraxis
PDF Alle ZFA-Ausgaben anzeigen

Inhaltsverzeichnis (03/2009)

Kommentar / Meinung

  • Zum Artikel Thyreostase-Antikoagulation

    Die Veröffentlichung eines Einzelfallberichtes, noch dazu ein Bericht zu einer Medikamenteninteraktion, ist für die ZFA eher ungewöhnlich. Diese Ausnahme muss jedoch keine bleiben, sie kann vielleicht als Ansporn für...

    Guido Schmiemann

    PDF lesen

Übersicht-Review

  • Glitazone und Blutzuckerkontrolle beim Typ 2 Diabetes: Schlacht um Daten, Methoden und die Zukunft der Arzneimittelentwicklung

    Zusammenfassung: Die prinzipiellen Ziele einer Behandlung des Typ 2 Diabetes mellitus bestehen in der Reduktion der Risiken metabolischer und vaskulärer Komplikationen. Der klinische Nutzen einer intensiven...

    Bernd Richter

    PDF lesen
  • Teil 1: Theorie und Grundlagen der qualitativen Forschung

    Qualitative Sozialforschung – Ausgangspunkte und Ansätze für eine forschende Allgemeinmedizin

    Zusammenfassung: Qualitative Forschung gewinnt in der allgemeinmedizinischen Versorgungsforschung zunehmend an Popularität. Der Zugang zu entsprechenden Methoden ist vielfach mit Verunsicherung verbunden, da ihre...

    Anja Wollny, Gabriella Marx

    PDF lesen
  • Doch kein Vorteil der intensiven Insulintherapie? Zentrale DCCT Schlussfolgerung nachträglich korrigiert

    Fünfzehn Jahre nach der ersten Veröffentlichung [1] haben die Autoren der DCCT-Studie noch einmal nachgerechnet und einen Statistikfehler gefunden [2] , der eine ihrer damaligen Schlussfolgerungen als falsch erweist...

    Ernst Chantelau

    PDF lesen

Originalarbeit

Fallbericht

  • Interaktion zwischen Thyreostatika und Vitamin-K-Antagonisten – eine Kasuistik

    Zusammenfassung: Es wird über eine Interaktion zwischen Antikoagulation und einer Hyperthyreose einerseits sowie die reziproke Beziehung zu einer thyreostatischen Behandlung andererseits berichtet. Eine Hyperthyreose...

    Günther Egidi, Jörg Gröticke, Holger Schelp, Mirja Hass

    PDF lesen

Buchbesprechungen

  • Herausgegeben von Stephen Buetow und Tim Kenealy. Hardcover, 324 Seiten mit ausführlichem Register. Nova Science Publishers, New York 2007. ISBN-13: 978–1–60021–616–9, erhältlich über z. B. Amazon (79,99 €) oder www.novapublishers.com

    Ideological Debates in Family Medicine

    Ideologische Debatten erleben wir oft als das autistische Beharren auf der eigenen Position der Kontrahenten, bei dem es um Recht-Bekommen und Recht-Behalten, um Macht geht. Nicht so in diesem ungewöhnlichen...

    Witten

    PDF lesen

Kongresse

  • Einladung zur Expertentagung für Medizinische Fachangestellte (MFA) an der Universität Witten/Herdecke

    Die Versorgung der Patienten im hausärztlichen Bereich ist bei rückläufigen Allgemeinarztzahlen in vielen Regionen, bei immer älter werdender Bevölkerung und bei zunehmend komplexeren Aufgaben nicht mehr allein von...

    PDF lesen

Editorial

  • Leitlinien auf gutem, aber stürmischem Kurs

    Hausärztliche Leitlinien sind ein wichtiges Aushängeschild der DEGAM. Hier nimmt die einzige wissenschaftliche Fachgesellschaft für Allgemeinmedizin in Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Verbreitung und...

    PDF lesen

Leserbriefe

  • Leserbrief zu 1) Ludt S, Campbell SM, Wensing M, vanLieshout J, Boffin N, Grol R, Szecsenyi J. „Prävention und Risikomanagement kardiovaskulärer Erkrankungen ...“Z Allg Med 2008; 84: 477–488 und 2) Strametz R, Weberschock T, Erler A, Beyer M, Otte

    Zu 1) Da zurzeit ja auch Deutschland der Entwicklung von Qualitätsindikatoren hinterherhinkt, ist Sabine Ludt für diesen kritischen Artikel sehr zu danken. Mich würde interessieren, warum kein Indikator aus der...

    PDF lesen
  • Leserbrief zu: M. Hermann, A. Klement. Grenzen der Umsetzbarkeit von Evidenz in Leitlinien – Analyse am Beispiel der interdisziplinären S3-Leitlinie zum Fibromyalgie-Syndrom. Z Allg Med 2008; 84: 436–443

    Meines Wissens erstmalig wird in der Diskussion über die Möglichkeiten und Grenzen von Leitlinien in der Z Allg Med der Begriff der Legitimation aufgegriffen. Die Autoren zitieren N. Luhmanns Schrift „Legitimation...

    PDF lesen

DEGAM-Nachrichten

  • Ein Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Impfen um jeden Preis?Impfmüdigkeit in Deutschland?

    Die DEGAM repräsentiert wissenschaftlich die Hausärzte als größte Gruppe der impfenden Ärzte. Ihr hier vorgestelltes Positionspapier zum Impfen soll eine konstruktive, offene Debatte anregen und eine wissenschaftlich...

    PDF lesen

Der besondere Artikel

  • Report about a one week elective in a general practice in Wales

    Bericht über eine einwöchige Hospitation in einer walisischen Hausarztpraxis

    Zusammenfassung: Um ihren Mitgliedern eine Möglichkeit zur eigenen akademischen Qualifizierung zu bieten, hat die DEGAM vor einigen Jahren die Professionalisierungskurse ins Leben gerufen. Neben selbstorganisierten...

    Nina Cakiroglu, Guido Schmiemann

    PDF lesen