Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 03/2014

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Hausarzt und Prüfarzt?
  • Zur Bedeutung von Traumafolgestörungen in der hausärztlichen Praxis
PDF Alle ZFA-Ausgaben anzeigen

Inhaltsverzeichnis (03/2014)

DEGAM-Nachrichten

  • Mitteilung der STIKO: Lieferunfähigkeit von Varizellen-Einzel- und Kombinationsimpfstoffen

    Wegen eines Impfstoff-Herstellungsproblems des Unternehmens GlaxoSmithKline wird es im Verlauf des ersten Quartals 2014 zu einer Lieferunfähigkeit des Masern-Mumps-Röteln-Varizellen (MMRV)-Kombinationsimpfstoffs...

    PDF lesen
  • Aktuelles Positionspapier zur geplanten Förderung der Versorgungsforschung

    Die Sektion Forschung hat unter Leitung von Sektionssprecher Prof. Antonius Schneider (München) und der stellvertretenden Sektionssprecherin Prof. Stefanie Joos (Heidelberg) ein neues Positionspapier zur geplanten...

    PDF lesen
  • Erfolgreicher Kongress zur Familienmedizin am Institut für Allgemeinmedizin in Düsseldorf

    Der zweite wissenschaftliche Kongress für Familienmedizin, der Ende des letzten Jahres unter dem Titel „Familienmedizin in der Hausarztversorgung der Zukunft“ am Institut für Allgemeinmedizin der Universität...

    PDF lesen

Editorial

  • Welche Behandlung ist die richtige?

    Das Treffen von Entscheidungen ist in der Praxis unser täglich Brot, und oft bleibt nicht genug Zeit, Entscheidungen zu reflektieren, geschweige denn, die PatientInnen ehrlich und umfassend aufzuklären und in einen...

    Andreas Sönnichsen

    PDF lesen

Leserbriefe

  • Abholz H-H. Über die Arrodierung des gegliederten Systems durch Patienten unter Anleitung der Politik. Editorial. Z Allg Med 2014; 90: 1

    Leserbrief von Dr. Christoph GrafDen Ausführungen von Prof. Abholz möchte ich in den meisten Teilen zustimmen. Allein sein Lösungsvorschlag, sein „Ausweg“, greift für mein Dafürhalten zu kurz. Der Wiedereinführung...

    PDF lesen
  • Hahn SU, Stoffers KL. Pharmakovigilanz – ein Thema für den Hausarzt! Z Allg Med 2014; 90: 26–30

    Leserbrief von Dr. Michael H. FreitagAngabe von InteressenkonfliktenDie beiden Autorinnen der Übersichtsarbeit zur Pharmakovigilanz geben an, dass keine Interessenkonflikte vorliegen. Sie sind Mitarbeiterinnen der...

    PDF lesen

EBM

  • Neu! EbM-Guidelines zum Vorzugspreis für DEGAM-Mitglieder und ZFA-Abonnenten

    Im vergangenen Jahr hat der Deutsche Ärzte-Verlag allen Beziehern der ZFA die Online-Ausgabe der EbM-Guidelines für Klinik und Praxis (herausgegeben von S. Rabady und A. Sönnichsen, Chefeditor: Ilkka Kunnamo) zum...

    PDF lesen

Sonstiges

  • Objektivität, Subjektivität und personenzentrierte Medizin

    Depressionen und Angststörungen treten oft gemeinsam mit somatischen Erkrankungen auf. Als Begleiterkrankungen sollen sie aktiv erfragt und gesucht werden. Den Aussagen liegt ein dualistisches Krankheitsmodell...

    Gernot Rüter

    PDF lesen

Kongresse

  • Bericht über ein Experten-Meeting der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin

    Mammografie-Screening: Vorteile versus Nachteile – Aktueller Stand der evidenzbasierten Forschung

    Das zum 1. Januar 2014 eingeführte nationale österreichische Mammografie-Screening-Programm sieht ein zweijährliches Screening für alle Frauen von 40 bis 74 Jahren vor, wobei Frauen zwischen 45 und 69 Jahren...

    Andreas Sönnichsen, Herbert Bachler, Christoph Fischer

    PDF lesen

DEGAM-Benefits

  • Meniskusriss bei bestehender Kniegelenksarthrose: Operation?

    Nach Schätzungen sind weltweit mehr als 250 Millionen Menschen von einer Kniegelenksarthrose betroffen. Viele davon haben (oft ohne es zu wissen) einen Meniskusriss. Obwohl es bei anhaltenden Knieschmerzen durchaus...

    PDF lesen
  • Ein grüner Nagel

    Wenn sich bei Patienten aus einer (vom „Finger im Auge“ stammenden) Hornhautverletzung eine bakterielle Keratitis entwickelt, ist es für den immer notwendigen Blick auf die Fingernägel oft schon zu spät (ich erlaube...

    PDF lesen
  • Was Sie Ihren adipösen Patient/innen zum Abnehmen (noch) anbieten können: Wasser trinken ...

    Neben unzähligen Diätempfehlungen, Trainingsanleitungen und Arzneimitteln fand ich im Australian Family Physician einen als wissenschaftlichen Beleg wohl nicht sehr bekannten Hinweis: Wasser trinken ...Die auf einer...

    PDF lesen
  • Harnsäure und kardiovaskuläre Erkrankungen – kein Zusammenhang

    „Hoher Blutdruck bei Patienten mit Gicht wird zum Teil von Harnsäure oder anderen toxischen Substanzen im Blut verursacht, die den Tonus der Arteriolen in der Niere erhöhen“. Diese Aussage ist 116 Jahre alt – sie...

    PDF lesen
  • Erfrierungen

    Um welche eindrucksvollen Veränderungen handelt es sich hier (15-jähriger Patient ohne Vorerkrankungen)?Diagnose: Erfrierungen. Die etwas eigentümliche Lokalisation ist leicht erklärt. Der Hausarzt dieses Patienten...

    PDF lesen
  • Was tun bei Hustenanfällen nach respiratorischen Virusinfekten?

    Heftige Hustenanfälle nach einer respiratorischen Virusinfektion zählen zu den häufigsten Beratungsanlässen in der hausärztlichen Praxis und dürften allen praktizierenden Hausärzt/innen gut bekannt sein.Auf dem...

    PDF lesen
  • Eruptive Xanthome

    Ein 48-jähriger Mann mit bekannter Hypertonie stellte sich in der Sprechstunde mit seit zwei Wochen anhaltendem Juckreiz vor. Die Beschwerden hatten an beiden Knöcheln begonnen und sich dann symmetrisch auf Knie,...

    PDF lesen

Leitlinie

  • Neue-S1 Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Chronischer Schmerz

    HintergrundDie Definition des Begriffes „Schmerz“ der International Association for the Study of Pain lautet: „Schmerz ist ein unangenehmes Sinnes- oder Gefühlserlebnis, das mit tatsächlicher oder potenzieller...

    Annette Becker, Peter Engeser, Michael Becker

    PDF lesen
  • Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Medizinische Versorgung am Ende des Lebens – Schwerpunkt rechtliche Aspekte

    Warum brauchen wir eine Handlungsanweisung?Die Problematik der Versorgung von Patienten ganz am Ende ihres Lebens, vor allem die ärztliche/pflegerische Sterbebegleitung, die palliativmedizinische Versorgung, evtl....

    Albrecht Stein

    PDF lesen
  • Neue S1-Handlungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)

    Akuter Durchfall – Epidemiologie, diagnostische und therapeutische Empfehlungen

    HintergrundAkuter Durchfall ist ein häufiger Beratungsanlass in der hausärztlichen Sprechstunde [1, 2]. Durchfall ist ein Symptom, welches eine Dysbalance des gastrointestinalen Systems kennzeichnet. Die Ursachen...

    Katharina Gerlach, Martin Sander

    PDF lesen

Originalarbeit

  • Pilotstudie zur standardisierten Hörweitenprüfung bei alltagsrelevanten Hörminderungen Erwachsener

    Hintergrund: Mit einer alternden Bevölkerung in Deutschland wächst die Zahl schlecht hörender Menschen. Sie haben Anspruch auf eine rechtzeitige Versorgung mit geeigneten Hilfen, um auch im Alter ihre sozialen...

    Fritz Meyer

    PDF lesen

Der besondere Artikel

  • Grundlagen und Entscheidungshilfen zu Arzneimittelstudien in der Allgemeinmedizin

    Hausarzt und Prüfarzt?

    Zusammenfassung: Arzneimittelstudien werden in Deutschland im hausärztlichen Setting selten durchgeführt. Daher ist wenig bekannt, was die Teilnahme als Prüfarzt an einer Arzneimittelstudie für Hausärzte, ihr...

    Guido Schmiemann, Eva Hummers-Pradier, Jutta Bleidorn, Ildikó Gágyor

    PDF lesen
  • Zur Bedeutung von Traumafolgestörungen in der hausärztlichen Praxis

    Zusammenfassung: Lange ist bekannt, dass traumatische Erfahrungen erhebliche Bedeutung für die Entstehung psychischer, aber auch körperlicher Störungen besitzen. Weder der Relevanz der primärärztlichen Versorgung noch...

    Markus Herrmann, Olaf Reddemann, Verena Leve, Christiane Eichenberg

    PDF lesen