Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 5/2010

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

PDF Alle ZFA-Ausgaben anzeigen

Inhaltsverzeichnis (05/2010)

DEGAM-Benefits

  • Diagnose Achtzehn

    Was er wohl damit meint, einer der Chefs der frisch fusionierten Barmer und Gmündner Ersatzkasse?: „Wir betrachten die Arztrennerei als problematisch. Wir wollen uns mit dieser Zahl der Arztkontakte nicht abfinden.“...

    Bernd Hontschik

    PDF lesen
  • Rundschreiben an verordnende Ärzte zur Sicherheit von Protopic Salbe und Empfehlungen zur Kontrolle der Erhaltungstherapie

    Zur Sicherheit von Protopic Salbe und Empfehlungen zur Kontrolle der Erhaltungstherapie (AkdÄ Drug Safety Mail 2010-086)

    Der Hersteller von Protopic Salbe (Wirkstoff Tacrolimus) informiert in einem mit den Arzneimittelbehörden abgestimmten Rundschreiben www.akdae.de/20/55/Archiv/2010/20100208.pdf über Sicherheitsaspekte, die bei der...

    PDF lesen
  • Die Fettleber-Sau wird durchs Dorf getrieben

    „Bei jedem fünften Deutschen strotzt die Leber vor Fett. Jetzt warnen Ärzte: Auch ganz ohne Alkohol endet das Leiden oft in der Zirrhose“.Der Duktus einer solchermaßen formulierten Überschrift lässt den informierten...

    PDF lesen
  • Sibutramin (Reductil) vom Markt

    Die europäische Arzneimittelbehörde EMA (European Medicines Agency) empfiehlt seit dem 21. Januar 2010 das Ruhen der Zulassung des Appetithemmers Sibutramin (Reductil).Die Behörde zieht damit die Konsequenzen aus...

    PDF lesen
  • Achtzehn Arztvisiten pro Jahr

    in den Medien wird in letzter Zeit immer wieder darauf hingewiesen, dass „die Deutschen 18-mal im Jahr einen niedergelassenen Arzt aufsuchen“.Glaubt man diesen Zahlen, scheinen alle Deutschen bei der Gmünder...

    PDF lesen

Kommentar / Meinung

  • Streich W. Ist die Ausweitung der Gesundheitsuntersuchung wünschenswert? Z Allg Med 2010; 86: 51–52

    Zunächst bedanken wir uns für die engagierte und facettenreiche Kommentierung unseres Artikels.1Wir bedauern, dass unser Artikel als Plädoyer für eine systematische Erfassung aller GKV-Anspruchsberechtigten und...

    Johannes Hauswaldt, Ulrike Junius-Walker

    PDF lesen
  • Regelung der Medikamentenverordnung auf Kassenkosten in Österreich

    In Österreich wird die Medikamentenverordnung auf Kosten der Krankenkassen durch den „Hauptverband der Sozialversicherungsträger“ (die Vereinigung der gesetzlichen Sozialversicherungen – es besteht Pflichtversicherung...

    Susanne Rabady

    PDF lesen

Editorial

  • Das Unscharfe, das Auszudeutende

    Allgemeinmedizin bezieht sich auf den ganzen Menschen. Und umso länger Patient und Arzt sich kennen, umso mehr wird von der Ganzheit erst sichtbar, eine Person wird erst in Teilen und dann erst immer mehr...

    Heinz Harald Abholz

    PDF lesen

Leserbriefe

  • Beyer M, Erler A, Gerlach FM. Ein Zukunftskonzept für die hausärztliche Versorgung in Deutschland. 1. Grundlagen und internationale Modelle. Z Allg Med 2010; 86: 93–98

    Leserbrief von Dr. med. Günther EgidiMartin Beyer und die Frankfurter Kollegen stellen in ihrem Artikel die in das Gutachten des Sachverständigenrates Gesundheit 2009 eingeflossenen Überlegungen zu einer...

    Günther Egidi, Antje Erler, Ferdinand Michael Gerlach

    PDF lesen
  • Schwoerer P: Rationale Pharmakotherapie auf der Basis irrationaler Gesetzgebung – Implizite Rationierung bleibt auch unter den Bedingungen von Arztgruppen und kassenspezifischer Verträge erhalten. Z Allg Med 2009; 85: 513–516

    Leserbrief von Dr. med. Wolfgang BaurVorbemerkungEs ist erstaunlich, wie die Allgemeinmedizin mit den „Richtgrößen“ für Medikamente in der niedergelassenen Praxis umgeht. Nur durch permanente Facharztüberweisungen mit...

    Wolfgang Baur

    PDF lesen

Originalarbeit

  • Die Veröffentlichungen der deutschen wissenschaftlichen Allgemeinmedizin 2009

    Hintergrund: Es wird auf Grundlage des Scopus-Systems eine quantitative Analyse der Publikationen der deutschen universitären allgemeinmedizinischen Institute für das Jahr 2009 durchgeführt.Methoden: Die...

    Dieter Borgers

    PDF lesen
  • Das Methodenpapier des AQUA- Institutes zu sektorenübergreifenden Qualitätsindikatoren – eine Kritik

    Zusammenfassung: Das AQUA-Institut wurde vom Gemeinsamen Bundesausschuss mit der Erstellung sektorenübergreifender Qualitätsindikatoren beauftragt. Aktuell wurde ein entsprechendes Methodenpapier vorgelegt und am...

    Günther Egidi

    PDF lesen
  • Bedrohung der Qualität der Versorgung

    „Qualitätszuschläge“ in der kassenärztlichen Honorierung von Hausärzten

    Hintergrund: Das medizinische Arbeitsfeld der Hausarztpraxis ist dadurch charakterisiert, dass klar abgrenzbare und benennbare Diagnosen selten vorkommen; eine Niedrigprävalenzumgebung vorliegt. Dies hat Einfluss auf...

    Stefan Sachtleben

    PDF lesen
  • Analyse des Jahrgangs 2009

    Repräsentieren die Publikationsinhalte der ZFA das Wesen der Allgemeinmedizin?

    Fragestellung: Gibt das wissenschaftliche Organ der Allgemeinmedizin in Deutschland, die ZFA, ein adäquates Bild der Probleme und wichtigen Themen in der forschenden Allgemeinmedizin und in der Praxis?Methode: Für...

    Manfred Lohnstein

    PDF lesen
  • Mögliche Gründe für unbefriedigende Blutzuckerwerte

    Was erzählen Hausärzte über ihre Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2?

    Hintergrund: In jeder Hausarztpraxis ist ein Teil der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 unbefriedigend eingestellt. Die bisherige Studienlage sagt nur wenig über die Charakteristika dieser Patientengruppe aus....

    Heinz Harald Abholz, Anja Wollny, Stefan Wilm, Andrea Icks, Michael Pentzek, Oliver R. Herber

    PDF lesen

Übersicht-Review

  • Überblick zu den großen Studien, die hierauf eine Antwort geben

    HbA1c – the Lower the Better?

    Hintergrund und Problemstellung: Zur antihyperglykämischen Therapie des Typ-2-Diabetes existieren weltweit zahllose Therapieempfehlungen und Leitlinien. Dabei spielen Zielwerte für das HbA1c eine große Rolle; für...

    Günther Egidi

    PDF lesen