Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 05/2015

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Darf ein guter Allgemeinmediziner an Komplementärmedizin glauben oder Placebos anwenden?
  • Über das Herunterwirtschaften des Vertrauens in Ärzte
PDF Alle ZFA-Ausgaben anzeigen

Inhaltsverzeichnis (05/2015)

DEGAM-Nachrichten

  • Frühbucherrabatt für den Jahreskongress

    Der 49. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin ist in doppelter Hinsicht eine Reise wert. Nicht nur interessante Workshops und Seminare rund um das Thema „Bedeutung der Allgemeinmedizin: für Patient,...

    PDF lesen
  • In eigener Sache

    Von Zeit zu Zeit erreichen die Geschäftsstelle Nachrichten von Mitgliedern, die den Newsletter oder die DEGAM-Benefits nicht erhalten. In den meisten Fällen ist in unserer Datenbank dann eine veraltete E-Mail-Adresse...

    PDF lesen

Übersicht-Review

  • Basisinformationen für das Patientengespräch

    Prävalenz von Folgeerkrankungen und Nutzen der Glukosesenkung bei Diabetes mellitus Typ 2

    Hintergrund: Klare und verständliche Informationen über das Risiko von diabetischen Folgekrankheiten und den Nutzen von optimaler Behandlung sind Voraussetzung für eine gemeinsame Entscheidungsfindung sowie Grundlage...

    Günther Egidi, Heinz Harald Abholz, Ulf Zitterbart

    PDF lesen
  • Prävention in Lebenswelten – der Setting-Ansatz

    Zusammenfassung: Das voraussichtlich im Jahr 2016 in Kraft tretende Präventionsgesetz wird den Lebenswelt-Ansatz in der Primärprävention und Gesundheitsförderung quantitativ und qualitativ aufwerten. Während die...

    Rolf Rosenbrock

    PDF lesen

Sonstiges

  • Einladung zur Mitgliederversammlung der DEGAM

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,sehr geehrte Damen und Herren,wir möchten Sie ganz herzlich zur jährlichen Mitgliederversammlung der DEGAM einladen (entspr. § 6, Abs. 1 der DEGAM-Satzung).Diese findet statt am...

    PDF lesen
  • Brandbrief von fünf Kassen gegen die Hausarztzentrierte Versorgung Mitte 2010 und die inhaltliche Wiederauflage durch die AOK Bayern im April 2015

    Wenn einem etwas partout nicht passt, dann entwickelt man einige Phantasie, um dieses Etwas als größte Bedrohung aufzublasen in der Hoffnung, es werde durch den Pustevorgang zerplatzen.Mit dieser Strategie hofften...

    Dusan Tesic, Ulrich Weigeldt

    PDF lesen

Der besondere Artikel

  • Darf ein guter Allgemeinmediziner an Komplementärmedizin glauben oder Placebos anwenden?

    Zusammenfassung: Auch im akademisch-allgemeinmedizinischen Umfeld wird immer wieder darüber diskutiert, ob es legitim ist, komplementäre und alternative Therapieverfahren (hier mit CAM abgekürzt) oder Placebos zu...

    Klaus Linde

    PDF lesen
  • Über das Herunterwirtschaften des Vertrauens in Ärzte

    Zusammenfassung: Vertrauen ist eine fundamentale Voraussetzung für die Arbeit von Ärzten. Auch die Verteidigung der professionellen Autonomie gegenüber einer Kommerzialisierung der Gesundheitsversorgung und...

    Waldemar Streich

    PDF lesen

Leserbriefe

  • Heinz-Harald Abholz. Warum ist die Allgemeinmedizin notwendig und was benötigt sie? Z Allg Med 2015; 91: 160–165

    Leserbrief von Dr. Uwe KurzkeDer Beitrag in der letzten ZFA hat wie immer in Beiträgen von Harald Abholz das Dilemma der „aktuellen“ Allgemeinmedizin bestens beschrieben und die entsprechenden...

    PDF lesen
  • Seffrin J. Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität. 6 Fragen an Peter Gøtzsche. Z Allg Med 2015; 91: 89–91

    Leserbrief von Dr. Thomas MaibaumSehr geehrter Herr Kollege Seffrin, insgesamt ist es ja sehr lobenswert, dass Sie und Herr Gøtzsche auch uns Lesern der ZFA noch mal vor Augen führen, dass die „böse“ Pharmaindustrie...

    PDF lesen

Kommentar / Meinung

  • Fragwürdige Aktion der Securvita Krankenkasse zur Fußgesundheit von Diabetikern

    Kürzlich besuchte mich eine Rentnerin in der Praxis. Die Patientin hat eine stabile koronare Herzkrankheit (KHK) und ist daher im Disease Management Programm (DMP) KHK eingeschrieben. Sie ist keine Diabetikerin. Von...

    Claudia Haddad

    PDF lesen

Originalarbeit

  • Dermatologie in der Primärversorgung: Koordination, Prävention, Therapie und Fortbildungsbedarf

    Hintergrund: Hautkrankheiten stellen einen häufigen Beratungsanlass in der Hausarztpraxis dar. Es gibt zudem kaum Daten bzgl. der Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Dermatologen in Mitteleuropa. Neben der Frage...

    Erika Baum, Stefan Bösner, Maximilian Esch

    PDF lesen

EBM

  • Primärprävention von osteoporotischen Frakturen mit Calcium und Vitamin D

    FrageKann die Nahrungsergänzung mit Calcium und Vitamin D osteoporotische Frakturen verhindern?AntwortEine tägliche Zufuhr von 1000–1200 mg Calcium und 800–1000 Einheiten Vitamin D kann das Frakturrisiko vor...

    Bozen

    PDF lesen
  • Thrombosierte, schmerzhafte Hämorrhoidalknoten: Konservativ oder operativ behandeln?

    FrageSoll man sog. thrombosierte Hämorrhoidalknoten mit deutlicher Schmerzsymptomatik konservativ behandeln oder mit Skalpell?AntwortEs gibt kaum empirische Daten dazu. Aber abhängig vom Leidensdruck des...

    Heinz Harald Abholz, Bozen, Werner Dubis und

    PDF lesen

Editorial

  • Wie rational wollen wir sein?

    Evidence based medicine ist Ausdruck einer bestimmten Rationalitätsorientierung, die mit rund 10 bis 15 Jahren Verspätung zur angelsächsischen auch die deutsche Medizinkultur vor Jahren schon erreicht hat. Jeder weiß,...

    Heinz Harald Abholz

    PDF lesen