Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 7/2009

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

PDF Alle ZFA-Ausgaben anzeigen

Inhaltsverzeichnis (07/2009)

Kommentar / Meinung

  • Ein Kommentar zum Artikel von Hendrik van den Bussche et al. in diesem Heft

    Faszination der Organisationsstruktur – Gefahr für die Versorgten

    Wir haben van den Bussche et al. sehr für die beiden Artikel zur hausärztlichen Versorgung in Pflegeheimen zu danken: Stand, Hinweis auf Qualität sowie Problemlagen und mögliche Lösungen für Letztere werden für unser...

    Heinz Harald Abholz

    PDF lesen

DEGAM-Benefits

  • Schweinegrippe: WHO ruft Stufe 6 der Pandemieplanung aus

    Die Weltgesundheitsorganisation hat am 11. Juni für die Schweinegrippe die höchste Warnstufe (6) ausgerufen.Vielleicht erinnern Sie sich noch an den 27. April 2009, als die Nachrichten den ersten Infektionsfall aus...

    Michael M. Kochen

    PDF lesen
  • OSG-Distorsion: Immobilisieren oder nicht?

    Sprunggelenks-Distorsionen (meist ist der laterale Bandapparat betroffen) stellen in hausärztlichen Praxen kein seltenes Ereignis dar. Wenn man die aus den Niederlanden bekannten, eher vorsichtigen Zahlen (Inzidenz...

    PDF lesen
  • Tibolon erhöht das Risiko eines Mammakarzinom-Rezidivs

    (AkdÄ Drug Safety Mail 2009-060) Tibolon ist ein synthetisches Steroidhormon, das zur Behandlung von Östrogenmangelsymptomen bei postmenopausalen Frauen zugelassen ist, deren Menopause mehr als ein Jahr zurückliegt.In...

    PDF lesen
  • Vitamin C verhindert Gicht

    Gicht stellt die häufigste entzündliche Gelenkerkrankung bei Männern dar und wird laut epidemiologischen Erhebungen immer häufiger – wohl als Folge unserer Ernährungsgewohnheiten im Zusammenspiel mit der...

    PDF lesen
  • Duale Thrombozytenaggregationshemmung (statt ASS) bei Vorhofflimmern?

    Vorhofflimmern ist nicht nur die häufigste Herzrhythmusstörung überhaupt (Prävalenz bei über 80-Jährigen 8 %), sondern auch ziemlich gefährlich: Bei Patienten mit Vorhofflimmern ist gegenüber Personen ohne...

    PDF lesen

Editorial

  • Angemessene Vorsicht?

    Am letzten Wochenende kehrte mein Sohn von seinem Fußballschiedsrichtereinsatz früher als geplant zurück. Ein Spiel sei ausgefallen, weil in der norddeutschen Heimatstadt der Jugendmannschaft eine Lehrerin an...

    Eva Hummers

    PDF lesen

Übersicht-Review

Originalarbeit

  • Notwendigkeit und Angebot von Raucher-Entwöhnungskursen in Nordrhein-Westfalen

    Hintergrund: Raucher werden in der Öffentlichkeit zunehmend marginalisiert. In den letzten fünf Jahren sind die Raucherzahlen deutlich zurückgegangen. Diejenigen, die jetzt noch rauchen, sind vielfach...

    Heinz Harald Abholz, Elisabeth Gummersbach, Cornelia-Christine Schürer-Maly

    PDF lesen
  • Organisationsformen der hausärztlichen Versorgung von Pflegeheimbewohnern in Deutschland und im benachbarten Ausland

    Hintergrund: In Deutschland leben ca. 680.000 pflegebedürftige Menschen in Heimen. In diesem Aufsatz steht die Frage im Vordergrund, wie die ärztliche Versorgung in Heimen bzw. die Kooperation zwischen Heimen und...

    Sandie-Christine Schröfel, Norbert Lübke, Hendrik van den Bussche, Christoph Löschmann

    PDF lesen
  • Qualitative Forschung in der deutschen Allgemeinmedizin im Spiegel der „Zeitschrift für Allgemeinmedizin“

    Hintergrund: Qualitative Forschung ist in der deutschen Allgemeinmedizin ein recht neues Feld. Ein Diskurs über qualitative Forschung entwickelt sich in der deutschen Allgemeinmedizin gerade erst.Ziel dieser Arbeit...

    Uwe Flick, Wolfram J. Herrmann

    PDF lesen
  • Evaluierung der Caritas Marienambulanz in Graz: 10 Jahre allgemeinmedizinische Versorgung von Randgruppen

    Hintergrund: Die Charta der Menschenrechte und die österreichische Verfassung garantieren allen Österreicherinnen und Österreichern einen gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsleistungen unabhängig von Alter,...

    Christine Anderwald, Martin Sprenger

    PDF lesen
  • Ist die Teilnahme an Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen wirklich zu gering?

    Hintergrund: Immer wieder wird – belegt mit den Daten des ZI – öffentlich beklagt, dass die Inanspruchnahme der Gesundheitsuntersuchung und Krebsfrüherkennung ungenügend sei.Methode: Telefonische Befragung von rund...

    Waldemar Streich

    PDF lesen