Loading...

ZFA-Logo

Ausgabe 09/2011

In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem folgende Themen:

  • Komplexe Hausarztmedizin
PDF

Inhaltsverzeichnis (09/2011)

DEGAM-Nachrichten

  • Die erste Mitgliederumfrage der DEGAM zeigt eine hohe Zufriedenheit der befragten Mitglieder mit ihrer Fachgesellschaft. Besonders geschätzt werden neben der Unabhängigkeit der DEGAM die Leitlinienarbeit und die Benefits.

    Zufriedene DEGAM-Mitglieder

    In der dritten Ausgabe des elektronischen Newsletters „DEGAM aktuell“, der im Mai dieses Jahres versandt worden ist, wurden die Empfänger gebeten, einen kurzen Online-Fragebogen auszufüllen. Zielsetzung war es, einen...

    Anke Schmid, Edmund Fröhlich

    PDF
  • Aktualisierte DEGAM-Stellungnahme zur Diagnosen-Kodierung

    Derzeit ist im Versorgungsgesetzentwurf nicht mehr vorgesehen, die Erstellung und Nutzung einer ambulanten Kodierrichtlinie (AKR) gesetzlich zu verankern. Demzufolge gelten nach wie vor gemäß SGB V die Regeln der...

    PDF
  • Sektionsbericht Fortbildung 2011

    Obwohl die DEGAM-Sektion Fortbildung nach ihrer Abspaltung von der Sektion Weiterbildung im Jahr 2007 noch jung ist, ist sie mit 141 Mitgliedern nicht klein. Hierbei ist aber zu berücksichtigen, dass bei den...

    Günther Egidi

    PDF
  • BÄK-Statistik zeigt: Schadensfälle bei Hausärzten sehr selten

    Die aktuelle Behandlungsfehlerstatistik der Bundesärztekammer [1] unterstreicht, dass Hausärzten nur sehr selten eine fehlerhafte Behandlung vorgeworfen wird. Bezogen auf die Gesamtzahl der Ärzte in den einzelnen...

    Andreas Klement, Guido Schmiemann, Peter Engeser, Uwe Popert

    PDF
  • Bericht 2011 – Ständige Leitlinienkommission (SLK) der DEGAM

    Neue DEGAM-Leitlinie und Updates bereits bestehender LeitlinienIn diesem Jahr wurde die Leitlinie Brustschmerz (DEGAM-Leitlinie Nr. 15) fertig gestellt. Diese kann wie die anderen Leitlinien der DEGAM unter...

    Anja Wollny, Martin Scherer, Michaela Hänsel, Jana Isfor

    PDF
  • Sektionsbericht Versorgungsaufgaben mit dem Arbeitskreis Palliativversorgung 2011

    Die Sektion Versorgungsaufgaben traf sich auf dem Kongress der DEGAM in Dresden und mehrfach in der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung in Heidelberg. Die wichtigsten behandelten Aufgaben waren: ...

    Peter Engeser, Uwe Popert

    PDF
  • Sektionsbericht Weiterbildung 2011

    Die aus unserer Sicht wichtigste Entscheidung im Bereich Weiterbildung in diesem Jahr ist die Wiedereinführung des alten Facharztes für Allgemeinmedizin und damit das Ende des bundesweit und europarechtlich nie...

    Jean-François Chenot, Jost Steinhäuser

    PDF
  • Sektionsbericht Forschung 2011

    Beratung von geplanten ForschungsprojektenEine der Aufgaben der Sektion Forschung besteht in der Beratung von geplanten Forschungsprojekten. Gerade auch, wenn diese von nicht-allgemeinmedizinischen Wissenschaftlern...

    Antonius Schneider, Attila Altiner

    PDF
  • Sektionsbericht Qualitätsförderung 2011

    Im Rahmen des vorletzten Sektionstreffens auf dem DEGAM Kongress in Dresden hatten Martin Scherer und Joachim Szecsenyi nicht erneut als Sprecher kandidiert. Als Nachfolger sind Guido Schmiemann und Andreas Klement...

    Andreas Klement, Guido Schmiemann

    PDF
  • Sektionsbericht Studium und Hochschule 2011

    Veränderungen innerhalb der SektionZum 44. Jahreskongress der DEGAM im September 2010 wurden die Sektionssprecherin Frau Prof. Dr. Bergmann neu gewählt und die Stellvertreterin Frau Dr. Ehrhardt im Amt bestätigt....

    Antje Bergmann, Maren Ehrhardt

    PDF

DEGAM-Benefits

  • Risikovorhersage einer kardiovaskulären Erkrankung: BMI besser als andere Maße?

    In den letzten Monaten und Jahren kamen zunehmend Kontroversen auf, welches Adipositas-Maß am besten das Risiko einer kardiovaskulären Erkrankung vorhersagen kann: der Body-Mass-Index, der Bauch-(„Taillen“)Umfang oder...

    PDF
  • Rifaximin keine gute Wahl beim Reizdarm-Syndrom

    Wenn man dem renommierten New England Journal of Medicine Glauben schenken will, ist gegen das in westlichen Ländern mit ca. 10–20% recht prävalente, irritable Colon ein (halbwegs) neues Kraut gewachsen. Wie gesagt,...

    PDF
  • Fehlerhafte Hüftprothesen: Hersteller wollen sich aus Haftung stehlen

    Im Jahre 2009 wurden in Deutschland 209.000 Hüftprothesen eingesetzt (Tendenz stark steigend). Die dabei für die gesetzlichen Krankenkassen entstehenden Kosten beliefen sich auf 1,6 Milliarden Euro. 30.000 nötige...

    PDF
  • Hypertonie: Wissenschaftlich unbelegte Bevorzugung von Sartanen

    Die Güte der Blutdruckeinstellung bei behandelten Hypertonikern gibt immer wieder Anlass zu Kritik, wobei – je nach Interessenleitung – unterschiedliche Zahlen lanciert werden.Eine soeben veröffentlichte,...

    PDF
  • Perioperativer Myokardinfarkt: Wichtige Zahlen für hausärztliche Aufklärung

    Die Zahl der Menschen, die sich weltweit einer Operation (unter Ausschluss von Eingriffen am Herzen) unterziehen, übersteigt 200 Millionen – im Englischen firmiert der Fachbegriff unter „major noncardiac surgery“....

    PDF
  • Corticoidinjektion bei Coxarthrose?

    Kann man älteren Patienten mit ausgeprägter Coxarthrose, die sich nicht operieren lassen wollen, anbieten, sich von einem erfahrenen Spezialisten eine intraartikuläre Injektion setzen zu lassen?Britische Rheumatologen...

    PDF
  • Pneumokokken-Impfung für Ältere: Ende einer unbelegten Routine?

    Im April fand die europäische Impfwoche statt und alle beteiligten Institutionen (in Deutschland insbesondere das RKI) rühren die Werbetrommel, um die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu steigern – für die Reduktion...

    PDF
  • Der Klimawandel schreitet voran

    Bei dem in diesem Sommer immer wieder auftretenden Schmuddelwetter kommen manchem Zeitgenossen vielleicht (unberechtigte!) Zweifel am Klimawandel. Solche potenziellen Zweifler sollten sich einmal Publikationen...

    PDF
  • Schwere unerwünschte Wirkungen unter Exetanid (Byetta®) und Sitagliptin (z.B. Januvia®): Pharmafirmen setzen Zeitschrift unter Druck

    Mitte 2007 kamen zwei neue Antidiabetika auf den deutschen Markt: die sog. Inkretinmimetika Exetanid (Byetta®) und Sitagliptin (z.B. Januvia®).Exetanid, das nur subkutan injizierbar und ausschließlich als Zusatz zu...

    PDF
  • DEGAM-Benefits

    Michael M. Kochen

    PDF

Leserbriefe

  • Schumann S, Schulz S, Lichte T, Stengler K, Gensichen J. Pragmatische Entwicklung von Themenfeldern in der Weiterbildung Allgemeinmedizin. Z Allg Med 2011; 87: 269–273

    Leserbrief von Dr. med. Franz Marty und Dr. med. Rudolf L. MeyerIn der Schweiz ist die Situation in Sachen Weiterbildungsprogramm (WBP) im Fluss: Für den Bereich Hausarztmedizin und Innere Medizin gibt es neu das...

    PDF
  • Gerlach I, Brenk-Franz K, Gensichen J. Qualifizierung von MFA für delegierbare Tätigkeiten in der häuslichen Umgebung von allgemeinärztlichen Patienten. Z Allg Med 2011; 87: 280–286

    Leserbrief von Dr. med. Hans-Michael MühlenfeldDer Autorin ist für den Versuch zu danken, etwas Übersicht in die Qualifizierungsmaßnahmen für MFA zu bringen. Die hierfür verwendete Methodik erscheint jedoch in...

    PDF
  • Poddubnyy D, Rudwaleit M, Sieper J. Chronischer Rückenschmerz – wann an entzündlich-rheumatische Ursachen denken? Z Allg Med 2011; 87: 317–323

    Leserbrief von Dr. med. Günther EgidiDer Artikel zu Diagnose und Therapie der chronischen Spondylarthritis ist m.E. sehr lesenswert. Insbesondere erscheint es mir nachvollziehbar, dass – wie bei der rheumatoiden...

    PDF

Editorial

  • Modernisierungsverweigerer Hausarzt?

    „... aber Improvisation ist erst möglich, wenn vorher enorme Vorarbeit stattgefunden hat.“Mathieu Amalric, Regisseur und SchauspielerWährend Hausärzte sich mit der Komplexität ärztlichen Handelns befassen, dem...

    Susanne Rabady

    PDF

Sonstiges

  • Wissenschaftlicher Kongress zur Positionsbestimmung der Familienmedizin in DeutschlandIn Kooperation mit der DEGAM11. November 2011, 10–18 UhrOrt: Universität Witten/Herdecke

    Familienmedizin in der Hausärztlichen Versorgung der Zukunft

    Die Familienmedizin ist von zentraler Bedeutung für eine Gesellschaft, die sich im Wandel befindet und damit das Individuum und die Gemeinschaft vor schwierige Aufgaben stellt (Migration, Alterung der Bevölkerung,...

    PDF

Originalarbeit

  • Vom Hausarzt zum Facharzt – aktuelle Daten zu Überweisungsverhalten und -motiven

    Hintergrund: Vor dem Hintergrund der Einführung hausarztzentrierter Verträge erscheint die Überweisung von der Hausarztpraxis in den ambulanten fachärztlichen Sektor als wichtiges Handlungsfeld. Ziel der Untersuchung...

    Norbert Donner-Banzhoff, Stefan Bösner, Susanne Träger, Oliver Hirsch, Annette Becker, Muazzez Ilhan, Erika Baum

    PDF

SAGAM-Nachrichten

  • Neu gegründete Österreichische Cochrane Zweigstelle (ÖCZ)

    Zusammenfassung: Man schätzt, dass es derzeit ca. 400.000 bis 1.000.000 klinische Studien zu medizinischen Behandlungsformen gibt. Durch die rasante Entwicklung in der medizinischen Forschung kommen jährlich...

    Simon Ledinek, Kylie Thaler

    PDF

Kommentar / Meinung

  • Allgemeinmedizinische Forschung im internationalen Vergleich

    Matthäus-Effekte, Superstars und der Impact Factor

    Zusammenfassung: In einem aktuellen internationalen Vergleich von Forschungsleistungen weist die deutsche Allgemeinmedizin noch einen deutlichen Rückstand zur Weltspitze auf. Hier zeigt sich einerseits die...

    Norbert Donner-Banzhoff

    PDF

Der besondere Artikel

  • Komplexe Hausarztmedizin

    Zusammenfassung: Die Medizin wird zunehmend komplizierter und komplexer. Entscheidungen müssen auf mehr oder weniger gesicherter Grundlage gefällt werden. Eine weitere Basis medizinischer Entscheidungen ist die mehr...

    Harald Kamps, Dirk Harms

    PDF