Loading...

ZFA-Logo

Ulrike Junius-Walker

  • Originalarbeit

    Was tun Hausärzte undMedizinische Fachangestellte,wenn sie selbst erkältet sind?

    Hintergrund: Hausärzte empfehlen ihren Patienten verschiedene Behandlungsmaßnahmen zur Linderung der Beschwerden einer Erkältungskrankheit. Unklar ist jedoch, welche Maßnahmen Hausärzte und Medizinische Fachangestellte (MFA) bei sich selbst ergreifen, wenn sie erkältet sind, und inwiefern diese...

    Ausgabe 9/2016

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Geeignete Patienten für das „Geriatrische Assessment“ auswählen: ein Praxistest zur Leitlinie

    Hintergrund: Für das geriatrische Assessment gibt es aus Kliniken gute Belege, dass damit negative gesundheitliche Folgen abgewendet werden können. Im hausärztlichen Bereich ist jedoch unklar, welche Patienten von dieser aufwendigen Maßnahme profitieren und wie diese identifiziert werden können. Um deren...

    Ausgabe 7/2016

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    It‘s MAGIC – einfaches geriatrisches Basisassessment für die Hausarztpraxis validiert

    Hintergrund: In der Praxis ist es häufig schwierig, ältere vulnerable Patienten zu identifizieren. Dazu kann ein hausärztlich geriatrisches Assessment beitragen. Ausgehend von dem europäischen STEP-Assessment, wurde eine deutlich kürzere Version „MAGIC“ (manageable geriatric assessment) entwickelt. In...

    Ausgabe 4/2016

    PDFlesen
  • Übersicht-Review

    Die systematische Krankheitserfassung und -bewertung bei älteren Menschen in Hausarztpraxen

    Hintergrund: Was haben ältere Patienten und ihre Hausärzte von der Durchführung eines komprehensiven geriatrischen Assessments (CGA)? Ist das im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) abrechenbare geriatrische Basisassessment (GBA) mit dem international gebräuchlichen CGA vergleichbar? Wie ist die Qualität...

    Ausgabe 11/2013

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Anrufen ohne Ende? Über das Gewinnen hausärztlicher Praxen für ein Versorgungsforschungsprojekt

    Einführung: Das erfolgreiche Anwerben hausärztlicher Praxen zur Teilnahme an einem Forschungsprojekt stellt einen entscheidenden Faktor insbesondere bei versorgungsnahen Projekten dar. Bisher gibt es nur wenige Daten zur Praxisrekrutierung bei hausärztlichen Forschungsprojekten in Deutschland. Die...

    Ausgabe 2/2012

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Zur Gesundheitsuntersuchung in deutschen Hausarztpraxen – eine sekundäre Analyse von Versorgungsdaten 1996 bis 2006

    Hintergrund und Methode: Um die Häufigkeit der durchgeführten Gesundheitsuntersuchung gemäß § 25 Absatz (1) SGB V bei den Anspruchsberechtigen der GKV seit 1996 zu ermitteln, wurden hausärztliche Behandlungs- und Abrechnungsdaten, gewonnen über die Behandlungsdatenschnittstelle (BDT-Schnittstelle) der...

    Ausgabe 10/2009

    PDFlesen
  • Kommentar / Meinung

    Streich W. Ist die Ausweitung der Gesundheitsuntersuchung wünschenswert? Z Allg Med 2010; 86: 51–52

    Zunächst bedanken wir uns für die engagierte und facettenreiche Kommentierung unseres Artikels.1Wir bedauern, dass unser Artikel als Plädoyer für eine systematische Erfassung aller GKV-Anspruchsberechtigten und deren Screening auf kardiovaskuläre Risikofaktoren durch Hausärzte, gar als Plädoyer für...

    Ausgabe 5/2010

    PDFlesen