Loading...

ZFA-Logo

Ferdinand M. Gerlach

  • Leserbriefe

    Scherer M, Szecsenyi J, Gerlach FM. Digitalisierung in der Medizin – wer schreitet voran, wer schaut hinterher? Ein Plädoyer für eine DEGAM-Digitalstrategie. Z Allg Med 2019; 95: 165–168

    Leserbrief von Dr. med. Günther EgidiMartin Scherer und Kollegen plädieren in ihrem Artikel dafür, die DEGAM solle sich in der Diskussion um Digitalisierung im Gesundheitswesen an die Spitze eines Diskurses über die Kriterien für gute Medizin in Zeiten der Digitalisierung setzen. Gegen eine solche...

    Ausgabe 6/2019

    lesen
  • Der besondere Artikel

    Digitalisierung in der Medizin – wer schreitet voran, wer schaut hinterher?

    Zusammenfassung: Die medizinischen Professionen in Deutschland scheinen die fortschreitende Digitalisierung der Medizin eher vom Spielfeldrand zu beobachten. Dabei könnten und sollten die Ärzteschaft und insbesondere die DEGAM sich an die Spitze eines gesellschaftlichen Diskurses setzen, der auf ein...

    Ausgabe 4/2019

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Arbeitsbelastung niedergelassener Hausärztinnen und Hausärzte in zwei thüringischen Landkreisen

    Hintergrund: Ärzte* können in besonderem Maße von hoher Arbeitsbelastung betroffen sein. Die vorliegende Studie stellt die Ergebnisse einer Untersuchung zur Arbeitsbelastung niedergelassener Hausärzte in zwei thüringischen Landkreisen vor.Methoden: In einem Querschnittsdesign wurden im März 2017 alle 151...

    Ausgabe 3/2019

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Implementierung eines ländlich gelegenen lokalen Gesundheitszentrums

    Hintergrund: Lokale Gesundheitszentren werden als Lösungsmodell postuliert, das eine flächendeckende Primärversorgung gerade in ländlichen Regionen sicherstellen kann. Bisher ist jedoch wenig darüber bekannt, wie die zu versorgende Bevölkerung diese Gesundheitszentren bewertet. Ziel dieser Arbeit war...

    Ausgabe 3/2019

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Einstellungen Medizinstudierender zu ambulanter oder stationärer sowie landärztlicher Tätigkeit

    Hintergrund: Trotz Interesses an der hausärztlichen Tätigkeit seitens Medizinstudierender besteht ein Nachwuchsmangel, vor allem auf dem Land. Um nachvollziehen zu können, weshalb nur ein geringer Prozentsatz eine allgemeinmedizinische Weiterbildung absolviert, sollte die Einstellung Studierender zu einer...

    Ausgabe 3/2019

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Wer profitiert vom Mentoring?

    Hintergrund: Aufgrund des zunehmenden Mangels an Hausärztinnen und Hausärzten, insbesondere in ländlichen Gebieten, werden Lösungsansätze gesucht, die Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin strukturierter und attraktiver zu gestalten. In Hessen wird seit 2012 ein Weiterbildungskolleg Allgemeinmedizin,...

    Ausgabe 1/2019

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Studierende im Mittelpunkt – Überbringen schlechter Nachrichten

    Hintergrund: Eine gelungene Arzt-Patienten-Kommunikation ist mit einer stärkeren Therapieadhärenz von Patentinnen und Patienten und positiven Behandlungsergebnissen assoziiert. Da kommunikative Kompetenzen erlernt werden können erscheint es sinnvoll, diese schon innerhalb des Studiums zu trainieren. Im...

    Ausgabe 12/2018

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Welche Inhalte und Rahmenbedingungen der Allgemeinmedizin bewerten Studierende als attraktiv oder unattraktiv?

    Hintergrund: Angesichts des Nachwuchsmangels in der Allgemeinmedizin kommt der Untersuchung des Bildes, das Studierende von dieser Fachrichtung haben, besondere Bedeutung zu.Methoden: In einer querschnittlichen Fragebogenstudie wurden an den drei hessischen Medizinfakultäten (Marburg, Gießen, Frankfurt)...

    Ausgabe 12/2018

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Hausarztzentrierte Versorgung von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen – Ergebnisse aus Baden-Württemberg

    Hintergrund: Die hausarztzentrierte Versorgung (HZV) soll als Versorgungsmodell die Rolle der hausärztlichen Primärversorgung stärken. Durch eine optimierte hausärztliche Versorgung sind Verbesserungen bei Behandlungsqualität und Behandlungsergebnissen, insbesondere bei chronischen Krankheiten, zu...

    Ausgabe 11/2018

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Die Studentische Poliklinik in Frankfurt

    Hintergrund: Am Fachbereich Medizin der Frankfurter Goethe-Universität wurde eine studentisch selbstverwaltete Poliklinik (SP) eingerichtet, in der Medizinstudierende unter Supervision von (Lehr-) ÄrztInnen selbstständig ärztliche und administrative Aufgaben in der Versorgung von Personen ohne...

    Ausgabe 11/2018

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Patienten mit Multimedikation: Ambulante Herausforderungen und Lösungswege

    Hintergrund: Multimedikation ist mit Risiken verbunden, denen mit Medikationschecks begegnet werden kann. Ziel dieser Studie war es, Problemstellen in der Versorgung multimorbider Patienten mit Multimedikation abzugrenzen sowie förderliche und hinderliche Faktoren für die Implementierung eines...

    Ausgabe 10/2018

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Fehlermanagement in der ambulanten Praxis

    Hintergrund: Zur Förderung der Patientensicherheit sind Praxen gesetzlich durch die Qualitätsmanagement-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses verpflichtet, Fehlermanagement durchzuführen. Insbesondere Fehlerberichts- und Lernsysteme werden als wichtiges Instrument betont. Wie Fehlermanagement in...

    Ausgabe 3/2018

    ZFA_03_2018lesen
  • Originalarbeit

    Steigerung der Nutzung von Fehlerberichts- und Lernsystemen – eine Fragebogenstudie

    Hintergrund: Ziel von Fehlerberichts- und Lernsystemen (CIRS, critical incident reporting systems) ist die Sammlung und Analyse von kritischen Ereignissen, um zukünftigen Fehlern vorzubeugen. Im ambulanten Sektor ist die Nutzungsfrequenz häufig gering. Die Theorie des geplanten Verhaltens (TPB, theory of...

    Ausgabe 2/2018

    PDFlesen