Loading...

ZFA-Logo

Juliana J. Petersen

  • Originalarbeit

    Gerinnungsmanagement bei Migranten in der Hausarztpraxis

    Hintergrund: Gerinnungsmanagement ist komplex und stellt für Patienten und für Hausärzte eine Herausforderung dar; vor allem, wenn Personen mit Migrationshintergrund (MH) und mangelnden Deutschkenntnissen versorgt werden müssen. In dieser Studie wurde untersucht, ob Unterschiede in der gerinnungshemmenden...

    Ausgabe 10/2014

    PDFlesen
  • Fortbildung

    Eine Monitoring-Liste für ein hausärztliches Case Management bei oraler Antikoagulation

    Hintergrund: Die orale Antikoagulation (OAK) mit Vitamin-K-Antagonisten, ggf. auch mit den neuen Antithrombotika, stellt eine effektive Strategie zur Vorbeugung und Behandlung von thromboembolischen Ereignissen dar. Jedoch besteht vor allem in den Bereichen Monitoring, Dokumentationsqualität und...

    Ausgabe 4/2013

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Konzeptentwicklung und Pilotierung eines Doktorandenkolloquiums in der Allgemeinmedizin

    Hintergrund: Die Humanmedizin weist mit ca. 60% eine sehr hohe Promotionsfrequenz auf. Die wissenschaftliche Qualität ist jedoch wiederholt kritisiert worden. Daher werden an medizinischen Fakultäten zunehmend Doktorandenkolloquien zur Strukturierung der wissenschaftlichen Grundausbildung eingerichtet. Am...

    Ausgabe 5/2012

    PDFlesen
  • Erfahrungen aus fünf allgemeinmedizinischen StudienOriginalarbeit

    Rekrutierung von Hausarztpraxen für Forschungsprojekte

    Hintergrund: Allgemeinmedizinische Forschung findet zu einem großen Teil in Hausarztpraxen statt. Daher stellt die Rekrutierung von Hausarztpraxen einen bedeutsamen Teil allgemeinmedizinischer Studien dar. In diesem Beitrag werden empirische Befunde und Erfahrungen hinsichtlich der Rekrutierung von...

    Ausgabe 4/2012

    PDFlesen
  • Übersicht-Review

    IGeL kritisch betrachtet: Hormonspiegelbestimmung bei beschwerdefreien Frauen in der Postmenopause

    Als IGeL – Individuelle Gesundheitsleistungen – werden inzwischen vielfältige diagnostische und therapeutische oder präventive Leistungen angeboten, die von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden und daher von der Patientin/dem Patienten selbst zu finanzieren sind.Viele dieser Angebote...

    Ausgabe 9/2009

    PDFlesen