Loading...

ZFA-Logo

Jürgen in der Schmitten

  • Fallbericht

    Beendigung der Sondenernährung in einer Pflegeeinrichtung: Eine ethische Falldiskussion

    Hintergrund: Bei Bewohnern in Senioreneinrichtungen, deren Gesundheitszustand regelmäßig durch hohes Alter, chronische Multimorbidität und resultierende Gebrechlichkeit charakterisiert ist, stellt sich häufig die Frage, welche Zielsetzung die ärztlichen Bemühungen aus Sicht des Betroffenen verfolgen...

    Ausgabe 3/2018

    ZFA_03_2018_S00027P121_S00030P124lesen
  • Übersichten

    Ethische Fallbesprechungen in der hausärztlichen Versorgung: Ein Leitfaden für die Praxis

    Zusammenfassung: In den letzten Jahren entstehen in Deutschland auch im ambulanten Bereich zunehmend ethische Beratungsangebote. Die Unterstützung in schwierigen ethischen Entscheidungssituationen erfolgt in der Regel in einer strukturierten, von einem entsprechend geschulten Moderator geleiteten ethischen...

    Ausgabe 3/2018

    ZFA_03_2018_S00022P116_S00026P120lesen
  • Eine Querschnittserhebung in 89 nordrheinischen HausarztpraxenOriginalarbeit

    Behandlung von Patienten mit Hypertonie unter Berücksichtigung des kardiovaskulären Gesamtrisikos

    Hintergrund: Ziel dieser Analyse ist es, die hausärztliche Behandlung von Patienten mit Bluthochdruck in Relation zu ihrem kardiovaskulären Risiko (CVR) darzustellen und zu bewerten.Methoden: Querschnittsstudie mit kardiovaskulären Daten von 3.355 Patienten aus 89 Hausarztpraxen. Die Auswertung erfolgte...

    Ausgabe 7/2013

    PDFlesen
  • Übersicht-Review

    Autonomie gewähren genügt nicht – Patienten-Selbstbestimmung bedarf aktiver Förderung durch Ärzte*

    Einleitung: Durch die Entwicklung unseres Rechtssystems ist das Selbstbestimmungsrecht des Patienten weithin etabliert worden. Doch welche Anforderungen stellt das Ideal einer autonomen Entscheidung an die Arzt-Patient-Beziehung?Methoden: Selektive Recherche und Synthese von Arbeiten der Medizinethik...

    Ausgabe 6/2014

    PDFlesen
  • Frau und BerufEin Signal zum Handeln!Noch keine Problemlösung, aber ernsthaftes BemühenWeiterbildung Allgemeinmedizin: Finanzierung im RucksackKommentar / Meinung

    Kommentare zum Beitrag von Sigrid Lochmann

    Das von Frau Lochmann geschilderte Problem vieler junger Frauen (nämlich Beruf und Familie zusammenzubringen) ist alles andere als neu. Warum also trotzdem ein Kommentar, wenn alles scheinbar schon gesagt wurde?Die Konsequenz, die viele Kolleginnen daraus ziehen, ist der Teilverzicht auf berufliche...

    Ausgabe 9/2013

    PDFlesen
  • Der besondere Artikel

    Patientenverfügungen als IGeL-Leistung oder als Teil Hausärztlicher Versorgung?

    Zusammenfassung: Gespräche über Patientenverfügungen spielen im hausärztlichen Alltag eine zunehmend wichtige Rolle. Da sie weder zu den unmittelbar kurativen noch (im engeren Sinn) zu präventiven Leistungen zählen, sind sie in der ärztlichen Gebührenordnung (EBM) nicht abgebildet. Es wird eine Diskussion...

    Ausgabe 2/2012

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Einstellungen von Studierenden im 4. Studienjahr zur Erlangung kommunikativer Kompetenzen

    Hintergrund: Die Arzt-Patienten-Kommunikation als wichtiges Element einer patientenzentrierten Vorgehensweise steht immer stärker im Fokus der ärztlichen und öffentlichen Betrachtung. In einem qualitativen Teilprojekt der Düsseldorfer Studie „CoMeD“ sollte den Fragen nach der Wahrnehmung der eigenen...

    Ausgabe 3/2011

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Zwischen Nähe und Distanz. Eine Studie zu hausärztlichen Wahrnehmungsweisen von an Demenz erkrankten Personen

    Hintergrund: Studien postulieren eine defizitäre Versorgung von Patienten mit Demenz in Hausarztpraxen. Ziel der vorliegenden Studie war, Wahrnehmungs- und Deutungsweisen von Hausärzten bezüglich ihrer Patienten mit Demenz herauszuarbeiten, um damit mögliche Einflussfaktoren auf das hausärztliche Handeln...

    Ausgabe 11/2010

    PDFlesen