Loading...

ZFA-Logo

Prof. Dr. med. Joachim Szecsenyi

  • Originalarbeit

    Akkreditierung von Weiterbildungsverbünden: Entwicklung von Qualitätsindikatoren für die DEGAM-Verbundweiterbildungplus

    Hintergrund: International ist die Akkreditierung von Weiterbildungsstätten in vielen Ländern Standard. Für Deutschland existiert hierzu bisher noch keine Methodik. Ziel des hier vorgestellten Projektes war es, Qualitätsindikatoren für eine zukünftige Akkreditierung von Weiterbildungsverbünden der...

    Ausgabe 3/2017

    PDFlesen
  • Der besondere Artikel

    DEGAM-Verbundweiterbildungplus: Etablierung einer gemeinsamen Sprache

    Zusammenfassung: Um die Qualität der Weiterbildung innerhalb eines Weiterbildungsverbundes beurteilen zu können, wurden seit 2014 in einem mehrstufigen Verfahren Qualitätsindikatoren für die DEGAM (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin)-Verbundweiterbildungplus entwickelt. Dabei...

    Ausgabe 2/2017

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Beratungsanlässe bei Asylsuchenden im Vergleich mit Routinedaten aus der primärärztlichen Versorgung

    Hintergrund: 2015 sind in Deutschland über eine Million Asylsuchende aufgenommen worden. Für die Bedarfsplanung einer angemessenen gesundheitlichen Versorgung der Flüchtlinge ist eine detaillierte Betrachtung des spezifischen medizinischen Versorgungsbedarfs notwendig. Untersucht wurde, ob sich die...

    Ausgabe 1/2017

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Case Management in der Hausarztpraxis – Alter Wein in neuen Schläuchen?

    Einleitung: Vor dem Hintergrund des stetig wachsenden hausärztlichen Versorgungsbedarfs chronisch kranker Patienten bei gleichzeitig abnehmenden personellen Ressourcen wird der Ruf lauter, innovative Versorgungskonzepte unter Einbeziehung nicht-ärztlicher Mitarbeiter einzuführen. Zunehmendes Interesse gilt...

    Ausgabe 7/2011

    PDFlesen
  • Übersicht-Review

    Herausforderung komplexe Wunde – eine Übersicht über Wundauflagen

    Hintergrund: Komplexe Wunden sind häufige Beratungsanlässe in der hausärztlichen Praxis. Die Vielzahl der zur lokalen Wundbehandlung angebotenen Produkte bei gleichzeitiger stark limitierter externer Evidenz für deren Wirksamkeit führt im Praxisalltag zu Verwirrung bei der Auswahl von Wundauflagen. Ziel...

    Ausgabe 7/2012

    PDFlesen
  • Ausbildung

    AaLplus – ein Anamnese- und Untersuchungskurs für den vorklinischen Studienabschnitt

    Zusammenfassung: Medizinstudierende erwarten von der universitären Ausbildung neben der Vermittlung eines soliden wissenschaftlichen Grundgerüsts die Ausbildung in kommunikativen und praktisch-klinischen Fertigkeiten, die sie als angehende Ärzte1 von Beginn des Studiums an auf die selbstständige Ausübung...

    Ausgabe 2/2014

    PDFlesen
  • Aufbau eines Netzes von akademischen hausärztlichen Forschungspraxen – ein WerkstattberichtDer besondere Artikel

    „Aus der Praxis und für die Praxis!“

    Hintergrund: Erfolgreiche und praxisrelevante Forschung in der Allgemeinmedizin bedarf einer interdisziplinären und interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen hausärztlichen Praxisteams und Universitätsabteilungen für Allgemeinmedizin. Ziel dieser Arbeit ist es, über den Aufbau eines Netzes akademischer...

    Ausgabe 4/2013

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Welche Faktoren fördern die Vorstellung sich im ländlichen Raum niederzulassen?

    Hintergrund: International wird bei Strategien gegen den Ärztemangel in ländlichen Regionen insbesondere dem Faktor „Herkunft aus ländlicher Region“ große Bedeutung zugemessen. Ziel der vorliegenden Studie war es zu erheben, welche Faktoren bei Ärztinnen und Ärzten in Weiterbildung (ÄiW) zum Facharzt für...

    Ausgabe 1/2013

    PDFlesen
  • Qualitative Ergebnisse einer Mixed-Methods-Studie zur Verordnung von Antibiotika bei HarnwegsinfektenOriginalarbeit

    Gemeinwohl versus Wohl des Einzelnen „... habe ich noch nie drüber nachgedacht“

    Hintergrund: Die Individualität ärztlicher Therapieentscheidungen ist ein viel diskutierter Punkt im Kontext von Leitlinien und medizinischer Qualitätsarbeit. Im Rahmen einer von uns durchgeführten qualitativ-quantitativen Studie zur Versorgung von Patienten mit unkomplizierten Harnwegsinfekten (uHWI)...

    Ausgabe 10/2012

    PDFlesen
  • DEGAM-Nachrichten

    Fachtagung zur „Verbundweiterbildung plus“ in Baden-Württemberg: Wirksame Rezepte gegen den drohenden Hausärztemangel

    Am 28. Februar 2012 wird in Heidelberg vorgestellt, wie in Baden-Württemberg in den letzten drei Jahren flächendeckend ein für Deutschland neues Programm entwickelt und umgesetzt wurde. Dem Beispiel Europäischer Nachbarländer wie Dänemark oder den Niederlanden folgend, aber doch eigene Akzente setzend, hat...

    Ausgabe 1/2012

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    CONTENT, ein praxistaugliches Werkzeug zur Qualitätsmessung in der Hausarztpraxis – Ein Zyklus der Qualitätsverbesserung am Beispiel „akute unkomplizierte Kreuzschmerzen“

    Zusammenfassung: Das Projekt CONTENT nutzt modifizierte Praxisverwaltungsprogramme und ein internetbasiertes Analysesystem für den Aufbau eines Morbiditätsregisters im ambulanten Bereich. Darüber hinaus lässt sich CONTENT als unaufwendiges Werkzeug für ein praxisinternes klinisches Qualitätsmanagement...

    Ausgabe 4/2009

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Praktikabilität und Akzeptanz der DEGAM*-Leitlinie „Nackenschmerzen“ im Praxistest

    Hintergrund: Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) sind systematisch entwickelte Empfehlungen. Sie dienen als Entscheidungshilfe für Ärzte und deren Patienten zu einer im Einzelfall sinnvollen gesundheitlichen Versorgung. Bestandteil des Konzepts der...

    Ausgabe 3/2009

    PDFlesen
  • DEGAM-Nachrichten

    Qualitätsdiskussion in Deutschland – ein Gemisch aus Ängsten, Partikularinteressen und unterschiedlichen Perspektiven

    Zusammenfassung: Das Thema Qualitätsindikatoren wird in Deutschland und innerhalb der DEGAM zunehmend intensiver diskutiert. Wir möchten mit dem vorliegenden Artikel einen Diskussionsbeitrag leisten, indem wir einen Überblick über die Begriffe Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität geben und dann in das...

    Ausgabe 8/2009

    PDFlesen
  • DEGAM-Nachrichten

    Sektionsbericht Qualitätsförderung 2008/2009

    Die Arbeit der Sektion Qualitätsförderung der DEGAM umfasste in den Jahren 2008 und 2009 im Wesentlichen zwei Bereiche: (1) Leitlinien und (2) Qualitätsindikatoren.(1) Leitlinien(1.1) DEGAM-LeitlinienIm Jahr 2008 konnten drei neue Leitlinien fertiggestellt werden: DEGAM-Leitlinie 10:...

    Ausgabe 9/2009

    PDFlesen
  • Originalarbeit

    Qualitätssicherung in der Fortbildung – Entwicklung und Evaluation einer didaktischen Handreichung für Dozenten des „Heidelberger Tag der Allgemeinmedizin®“

    Hintergrund: Der Heidelberger Tag der Allgemeinmedizin (TdA) wurde 2004 von der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Heidelberg ins Leben gerufen und findet zweimal jährlich statt. Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Hausärzte und Praxisteams und hat das...

    Ausgabe 10/2010

    PDFlesen
  • DEGAM-Nachrichten

    Sektionsbericht Qualitätsförderung 2010

    Im Hinblick auf die Positionierung der DEGAM zum Thema Qualitätsindikatoren gab es im vergangenen Jahr eine Diskussion innerhalb des DEGAM-Präsidiums, die, um die ganze Bandbreite der Argumente für alle Mitglieder darzustellen, in Form von zwei getrennten Positionspapieren (Abholz / Egidi, Juni-Ausgabe und...

    Ausgabe 9/2010

    PDFlesen